Die Sicherheitsrichtlinie eines virtuellen Switches beinhaltet die Option MAC-Adressänderungen. Diese Option betrifft Datenverkehr, der von einer virtuellen Maschine empfangen wird.

Wenn die Option MAC-Adressänderungen auf Akzeptieren festgelegt ist, akzeptiert ESXi Anforderungen, die geltende MAC-Adresse in eine andere als die ursprünglich zugewiesene Adresse zu ändern.

Wenn die Option MAC-Adressänderungen auf Ablehnen festgelegt ist, lehnt ESXi Anforderungen ab, die geltende MAC-Adresse in eine andere als die ursprünglich zugewiesene Adresse zu ändern. Diese Einstellung schützt den Host vor MAC-Imitationen. Der Port, der von dem Adapter der virtuellen Maschine zum Senden der Anforderung verwendet wird, ist deaktiviert, und der Adapter der virtuellen Maschine erhält keine weiteren Frames mehr, bis die geltende MAC-Adresse mit der ursprünglichen MAC-Adresse übereinstimmt. Das Gastbetriebssystem erkennt nicht, dass die Anforderung zum Ändern der MAC-Adresse nicht angenommen wurde.

Anmerkung:

Der iSCSI-Initiator basiert darauf, dass er MAC-Adressänderungen von bestimmten Speichertypen erhalten kann. Wenn Sie ESXi-iSCSI mit iSCSI-Speicher verwenden, legen Sie die Option MAC-Adressänderungen auf Akzeptieren fest.

In bestimmten Situationen ist es tatsächlich notwendig, dass mehrere Adapter in einem Netzwerk die gleiche MAC-Adresse haben, zum Beispiel wenn Sie den Microsoft-NetzwerkLastausgleich im Unicast-Modus verwenden. Bei Verwendung des Microsoft-NetzwerkLastausgleichs im Standard-Multicast-Modus haben die Adapter nicht die gleiche MAC-Adresse.