Wenn Sie mithilfe von iBFT-aktivierten Netzwerkadaptern einen ESXi-Host von iSCSI starten, muss Folgendes beachtet werden.

Der iBFT-iSCSI-Startvorgang unterstützt Folgendes nicht:

  • IPv6

  • Failover für die iBFT-aktivierten Netzwerkadapter

Anmerkung:

Aktualisieren Sie mithilfe der vom Anbieter bereitgestellten Tools den Startcode Ihrer Netzwerkkarte und die iBFT-Firmware, bevor Sie versuchen, VMware ESXi zu installieren und zu starten. Informationen über den unterstützten Startcode und die iBFT-Firmware-Versionen für den VMware ESXi-iBFT-Start finden Sie in der Anbieterdokumentation und VMware HCL. Der Startcode und die iBFT-Firmware, die von den Herstellern vor ESXi 4.1 freigegeben wurden, funktionieren möglicherweise nicht.

Nach dem Einrichten des Hosts für das Starten von iBFT-iSCSI gelten die folgenden Einschränkungen:

  • Sie können den Software-iSCSI-Adapter nicht deaktivieren. Wenn die iBFT-Konfiguration im BIOS vorhanden ist, aktiviert der Host den Software-iSCSI-Adapter bei jedem Neustart neu.

    Anmerkung:

    Wenn Sie den iBFT-fähigen Netzwerkadapter nicht für den iSCSI-Start verwenden und nicht möchten, dass der Software-iSCSI-Adapter immer aktiviert ist, entfernen Sie die iBFT-Konfiguration aus dem Netzwerkadapter.

  • Sie können das iBFT-iSCSI-Startziel nicht mit dem vSphere Web Client entfernen. Das Ziel erscheint auf der Liste der statischen Ziele des Adapters.