Einer der wichtigsten Faktoren für die Optimierung einer kompletten iSCSI-Umgebung ist die Speicher-Array-Leistung.

Bei Problemen mit der Speicher-Array-Leistung sollten Sie unbedingt die entsprechende Dokumentation des Speicher-Array-Herstellers lesen.

Befolgen Sie diese allgemeinen Richtlinien, um die Array-Leistung in der vSphere-Umgebung zu erhöhen:

  • Bedenken Sie beim Zuweisen von LUNs, dass über verschiedene Hosts auf jede LUN zugegriffen werden kann und dass auf jedem Host mehrere virtuelle Maschinen ausgeführt werden können. Auf einer LUN, die von einem Host verwendet wird, sind E/A-Vorgänge von einer Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungen möglich, die unter verschiedenen Betriebssystemen ausgeführt werden. Aufgrund dieser unterschiedlichen Arbeitslast sollte die RAID-Gruppe mit den ESXi-LUNs keine LUNs enthalten, die von anderen Servern verwendet werden, auf denen nicht ESXi ausgeführt wird.

  • Stellen Sie sicher, dass die Lese- oder Schreibcache aktiviert ist.

  • SAN-Speicher-Arrays müssen kontinuierlich neu ausgelegt und optimiert werden, um sicherzustellen, dass die E/A-Last auf alle Speicher-Array-Pfade verteilt ist. Um diese Anforderung zu erfüllen, verteilen Sie die Pfade zu den LUNs auf alle Speicherprozessoren. Das Ergebnis ist ein optimaler Lastenausgleich. Eine sorgfältige Überwachung zeigt an, wann die LUN-Verteilung ausgeglichen werden muss.

    Bei der Optimierung von Speicher-Arrays mit statischem Lastenausgleich ist die Überwachung der spezifischen Leistungsstatistiken (beispielsweise E/A-Vorgänge pro Sekunde, Blocks pro Sekunde und Reaktionszeit) und Verteilung der LUN-Arbeitslast auf alle Speicherprozessoren von größter Bedeutung.

    Anmerkung:

    Der dynamische Lastenausgleich wird mit ESXi gegenwärtig nicht unterstützt.