Für eine virtuelle Maschine mit einer RDM können Sie WWN-Zuweisungen ändern.

Vorbereitungen

Stellen Sie hierzu sicher, dass die virtuelle Maschine ausgeschaltet ist, bevor Sie die vorhandenen WWNs bearbeiten.

Stellen Sie vor Beginn sicher, dass der SAN-Administrator die Speicher-LUN-ACL bereitgestellt hat, damit der ESXi-Host der virtuellen Maschine darauf zugreifen kann.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

In der Regel müssen Sie die vorhandenen WWN-Zuweisungen auf Ihrer virtuellen Maschine nicht ändern. Unter bestimmten Umständen, wenn beispielsweise manuell zugewiesene WWNs Konflikte auf dem SAN verursachen, müssen Sie möglicherweise WWNs ändern oder entfernen.

Prozedur

  1. Öffnen Sie das Eigenschaftendialogfeld der virtuellen Maschine, indem Sie auf den Link Einstellungen bearbeiten für die ausgewählte virtuelle Maschine klicken.
  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Optionen und wählen Sie Fibre-Channel-NPIV.

    Das Dialogfeld Eigenschaften der virtuellen Maschinen wird geöffnet.

  3. Bearbeiten Sie die WWN-Zuweisungen, indem Sie eine der folgenden Optionen auswählen:

    Option

    Beschreibung

    NPIV für diese virtuelle Maschine vorübergehend deaktivieren

    Deaktivieren Sie die WWN-Zuweisungen für die virtuelle Maschine.

    Unverändert lassen

    Die vorhandenen WWN-Zuweisungen werden beibehalten. Im Abschnitt mit den schreibgeschützten WWN-Zuweisungen in diesem Dialogfenster werden die Knoten- und die Portwerte aller vorhandenen WWN-Zuweisungen angezeigt.

    Neue WWNs generieren

    Neue WWNs werden generiert und der virtuellen Maschine zugewiesen, wobei vorhandene WWNs überschrieben werden (dies betrifft nicht die HBA-WWNs).

    WWN-Zuweisungen entfernen

    Die der virtuellen Maschine zugewiesenen WWNs werden entfernt und es werden die HBA-WWNs für den Zugriff auf die Speicher-LUNs verwendet. Diese Option ist nicht verfügbar, wenn Sie eine neue virtuelle Maschine erstellen.

  4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu speichern.