Zur Kommunikation zwischen NetApp-Speichersystemen in einer ESXi-Umgebung sind bestimmte Konfigurationsschritte erforderlich.

Zusätzliche Dokumentation zu NetApp- und VMware-Best-Practices sowie zu SAN-Lösungen finden Sie auf der Webseite von NetApp.

Tabelle 1. Konfigurationsschritte

Konfigurationsschritt

Beschreibung

Deaktivieren Sie ALUA für 7-Modus.

Wenn einer Ihrer iSCSI-Initiatoren Teil der Initiatorgruppe ist (igroup), deaktivieren Sie ALUA auf dem 7-Modus-NetApp-Controller. „Clustered ONTAP“ ist nur ALUA.

Richten Sie Multipathing ein.

Weisen Sie beim Einrichten von Multipathing zwischen zwei iSCSI-HBAs und mehreren Ports auf einem NetApp-Speichersystem jedem HBA einen anderen iSCSI-Initiatornamen zu.

Das NetApp-Speichersystem erlaubt nur eine Verbindung für jedes Ziel und jeden Initiator. Wenn Sie versuchen, weitere Verbindungen aufzubauen, bricht die erste Verbindung ab. Daher sollte ein einzelner HBA nicht versuchen, eine Verbindung mit mehreren IP-Adressen herzustellen, die mit dem gleichen Network Appliance-Ziel verbunden sind.

Legen Sie den LUN-Typ und den Initiatorgruppentyp fest.

Legen Sie für das Speichersystem den geeigneten LUN- und Initiatorgruppentyp fest:

  • LUN-Typ (LUN Type) – VMware (verwenden Sie Linux, wenn der Typ VMware nicht verfügbar ist).

  • Initiatorgruppentyp (Initiator Group Type) – VMware (verwenden Sie Linux, wenn der Typ VMware nicht verfügbar ist).

Stellen Sie den Speicher bereit.

Verwenden Sie entweder FilerView oder CLI.