Verwenden Sie die esxcli-Befehle, um eine neue Multipathing-PSA-Beanspruchungsregel zum Satz an Beanspruchungsregeln im System hinzuzufügen. Zur Aktivierung der neuen Beanspruchungsregeln müssen Sie diese zunächst definieren und in Ihr System laden.

Vorbereitungen

Installieren Sie vCLI oder stellen Sie die virtuelle vSphere Management Assistant (vMA)-Maschine bereit. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen. Führen Sie zwecks Fehlerbehebung esxcli-Befehle in der ESXi Shell aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie fügen eine neue PSA-Beanspruchungsregel beispielsweise hinzu, wenn Sie ein neues MPP (Multipathing-Plug-In) laden und festlegen müssen, welche Pfade dieses Modul beanspruchen soll. Möglicherweise müssen Sie eine Beanspruchungsregel erstellen, wenn Sie neue Pfade hinzufügen, die von einem vorhandenen MPP beansprucht werden sollen.

ACHTUNG:

Vermeiden Sie beim Erstellen von neuen Beanspruchungsregeln Situationen, in denen verschiedene physische Pfade zu derselben LUN von verschiedenen MPPs beansprucht werden. Wenn es sich bei einem MPP nicht um MASK_PATH MPP handelt, ruft diese Konfiguration Leistungsprobleme hervor.

In dem Vorgang wird der Zielserver durch --server=Servername angegeben. Der angegebene Zielserver fordert Sie auf, einen Benutzernamen und ein Kennwort einzugeben. Weitere Verbindungsoptionen, wie z. B. eine Konfigurations- oder Sitzungsdatei, werden unterstützt. Eine Liste der Verbindungsoptionen finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen.

Prozedur

  1. Führen Sie zum Definieren einer neuen Beanspruchungsregel den folgenden Befehl aus:

    esxcli --server=Servername storage core claimrule add

    Der Befehl verfügt über die folgenden Optionen:

    Option

    Beschreibung

    -A|--adapter=<str>

    Gibt den Adapter der Pfade an, der für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -u|--autoassign

    Das System weist automatisch eine Regel-ID zu.

    -C|--channel=<long>

    Gibt den Kanal der Pfade an, der für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -c|--claimrule-class=<str>

    Gibt die Beanspruchungsregel-Klasse an, die für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    Gültige Werte sind: MP, Filter, VAAI.

    -d|--device=<str>

    Gibt die Geräte-UID an, die für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -D|--driver=<str>

    Gibt den Treiber der Pfade an, der für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -f|--force

    Erzwingt, dass Beanspruchungsregeln Gültigkeitsprüfungen ignorieren und die Regel in jedem Fall installieren.

    --if-unset=<str>

    Führen Sie diesen Befehl aus, falls diese erweiterte Benutzervariable nicht auf 1 festgelegt ist.

    -i|--iqn=<str>

    Gibt den iSCSI-qualifizierten Namen für das Ziel an, der in diesem Vorgang verwendet werden soll.

    -L|--lun=<long>

    Gibt die LUN der Pfade an, die für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -M|--model=<str>

    Gibt das Modell der Pfade an, das für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -P|--plugin=<str>

    Gibt an, welches PSA-Plug-In für diesen Vorgang verwendet werden soll. (Erforderlich)

    -r|--rule=<long>

    Gibt die Regel-ID an, die für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -T|--target=<long>

    Gibt das Ziel der Pfade an, das für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    -R|--transport=<str>

    Gibt den Transport der Pfade an, der für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    Gültige Werte sind: block, fc, iscsi, iscsivendor, ide, sas, sata, usb, parallel, unknown.

    -t|--type=<str>

    Gibt an, welcher Abgleichstyp für „claim/unclaim“ oder „claimrule“ verwendet wird.

    Gültige Werte sind: vendor, location, driver, transport, device, target. (Erforderlich)

    -V|--vendor=<str>

    Gibt den Hersteller der Pfade an, der für diesen Vorgang verwendet werden soll.

    --wwnn=<str>

    Gibt die World Wide Node Number (WWNN) für das Ziel an, die in diesem Vorgang verwendet werden soll.

    --wwpn=<str>

    Gibt die World Wide Port Number für das Ziel an, die in diesem Vorgang verwendet werden soll.

  2. Führen Sie zum Laden der neuen Beanspruchungsregel in Ihr System den folgenden Befehl aus:

    esxcli --server=Servername storage core claimrule load

    Dieser Befehl lädt alle neu erstellten Multipathing-Beanspruchungsregeln aus der Konfigurationsdatei Ihres Systems.

Definieren von Multipathing-Beanspruchungsregeln

Im folgenden Beispiel fügen Sie Regel Nr. 500 hinzu und laden diese, um alle Pfade mit der NewMod-Modellzeichenfolge und der NewVend-Anbieterzeichenfolge für das NMP-Plug-In zu beanspruchen.

# esxcli --server=Servername storage core claimrule add -r 500 -t vendor -V NewVend -M NewMod -P NMP

# esxcli --server=Servername storage core claimrule load

Nachdem Sie den Befehl esxcli --server=Servername storage core claimrule list ausgeführt haben, erscheint die neue Beanspruchungsregel in der Liste.

Anmerkung:

Die beiden Zeilen für die Beanspruchungsregel mit der Klasse runtime und der Klasse file geben an, dass die neue Beanspruchungsregel in das System geladen wurde und aktiv ist.

Rule Class  Rule   Class    Type       Plugin     Matches
MP          0      runtime  transport  NMP        transport=usb
MP          1      runtime  transport  NMP        transport=sata
MP          2      runtime  transport  NMP        transport=ide
MP          3      runtime  transport  NMP        transport=block
MP          4      runtime  transport  NMP        transport=unknown
MP          101    runtime  vendor     MASK_PATH  vendor=DELL model=Universal Xport
MP          101    file     vendor     MASK_PATH  vendor=DELL model=Universal Xport
MP          500    runtime  vendor     NMP        vendor=NewVend model=NewMod  
MP          500    file     vendor     NMP        vendor=NewVend model=NewMod