Sie können von einem ESXi-Host bestimmte kritische SSD-Parameter überwachen, darunter den Indikator für Medienabnützung (Media Wearout Indicator), Temperatur und Anzahl der erneut zugeordneten Sektoren (Reallocated Sector Count).

Vorbereitungen

Installieren Sie vCLI oder stellen Sie die virtuelle vSphere Management Assistant (vMA)-Maschine bereit. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen. Führen Sie zwecks Fehlerbehebung esxcli-Befehle in der ESXi Shell aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Verwenden Sie den esxcli-Befehl, um SSD-Geräte zu überwachen.

In dem Vorgang wird der Zielserver durch --server=Servername angegeben. Der angegebene Zielserver fordert Sie auf, einen Benutzernamen und ein Kennwort einzugeben. Weitere Verbindungsoptionen, wie z. B. eine Konfigurations- oder Sitzungsdatei, werden unterstützt. Eine Liste der Verbindungsoptionen finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen.

Prozedur

Führen Sie folgenden Befehl aus, um SSD-Statistiken anzuzeigen:

esxcli server=server_name storage core device smart get -d=SSD device_ID