Da der für Thin-Festplatten verfügbare Speicherplatz größer sein kann als der übernommene Speicherplatz, kann eine Datenspeicher-Überbuchung auftreten. Dadurch kann der gesamte für die Festplatten der virtuellen Maschine bereitgestellte Speicherplatz die tatsächliche Kapazität überschreiten.

Eine Überbuchung ist möglich, weil normalerweise nicht alle virtuellen Maschinen mit Thin-Festplatten den gesamten für sie bereitgestellten Datenspeicherplatz zur gleichen Zeit benötigen. Sie können jedoch zum Vermeiden einer Datenspeicher-Überbuchung einen Alarm einrichten, der Sie warnt, wenn der bereitgestellte Speicherplatz einen bestimmten Schwellenwert erreicht.

Informationen zum Einstellen von Alarmen finden Sie in der Dokumentation vCenter Server und Hostverwaltung.

Wenn Ihre virtuellen Maschinen mehr Speicherplatz benötigen, wird der Datenspeicherplatz in der Reihenfolge der Anforderungen zugeteilt. Wenn der Datenspeicherplatz nicht mehr ausreicht, können Sie den physischen Speicher erweitern und den Datenspeicher vergrößern.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erhöhen der VMFS-Datenspeicherkapazität im vSphere Web Client.