Befolgen Sie beim Einrichten einer Netzwerkumgebung für ESXi-Software-FCoE die Richtlinien und Best Practices von VMware.

Richtlinien für Netzwerk-Switches

Befolgen Sie diese Richtlinien, wenn Sie einen Netzwerk-Switch für eine FCoE-Softwareumgebung konfigurieren:

  • Deaktivieren Sie das Spanning-Tree-Protokoll (STP) auf den Ports, die mit Ihrem ESXi-Host kommunizieren. Durch das Aktivieren des STP wird möglicherweise die Antwort des FCoE-Initialisierungsprotokolls (FIP) am Switch verzögert und der Zustand „Keine Pfade verfügbar“ verursacht.

    FIP ist ein Protokoll, das FCoE zum Ermitteln und Initialisieren von FCoE-Elementen im Ethernet verwendet.

  • Schalten Sie die prioritätsbasierte Flusssteuerung (Priority-based Flow Control, PFC) ein und legen Sie sie auf „AUTO“ fest.

Es wird empfohlen, die folgende Firmware für den FCoE-Switch zu verwenden:

  • Cisco Nexus 5000: Version 4.1(3)N2 oder höher.

  • Brocade FCoE-Switch: Version 6.3.1 oder höher.

Netzwerkadapter - Best Practices

Wenn Sie planen, Software-FCoE-Adapter für den Einsatz mit Netzwerkadaptern zu aktivieren, gelten besondere Erwägungen.

  • Stellen Sie sicher, dass auf dem FCoE-Netzwerkadapter der neueste Microcode installiert ist.

  • Wenn der Netzwerkadapter über mehrere Ports verfügt, fügen Sie bei der Konfiguration von Netzwerken jeden Port zu einem eigenen vSwitch hinzu. Dadurch vermeiden Sie den Zustand „Keine Pfade verfügbar“, wenn ein störendes Ereignis, wie z. B. eine MTU-Änderung, eintritt.

  • Verschieben Sie einen Netzwerkadapter-Port nicht von einem vSwitch zu einem anderen vSwitch, wenn der FCoE-Datenverkehr aktiv ist. Falls Sie diese Änderung vornehmen müssen, starten Sie danach den Host neu.

  • Falls das Ändern des vSwitches für einen Netzwerkadapter-Port einen Ausfall verursacht, verschieben Sie den Port auf den ursprünglichen vSwitch zurück, um das Problem zu beheben.