Ein ESXi-Host kann auf Speichergeräte aus mehreren Speicher-Arrays zugreifen, auch auf Speicher von verschiedenen Anbietern.

Wenn Sie mehrere Arrays von verschiedenen Anbietern verwenden, gilt Folgendes:

  • Wenn Ihr Host das gleiche Speicher-Array-Typ-Plug-In (SATP) für mehrere Arrays verwendet, seien Sie vorsichtig, wenn Sie die standardmäßige Pfadauswahlrichtlinie (PSP) für diesen SATP ändern müssen. Die Änderung wird auf sämtlichen Arrays wirksam. Weitere Information über SATP und PSP finden Sie unter Grundlegendes zu Multipathing und Failover.

  • Einige Speicher-Arrays empfehlen spezifische Warteschlangentiefen und andere Einstellungen. In der Regel werden diese Einstellungen global auf ESXi-Hostebene konfiguriert. Eine Änderung für ein Array beeinflusst andere Arrays, die LUN für den Host präsentieren. Weitere Informationen zur Warteschlangentiefe finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel unter http://kb.vmware.com/kb/1267.

  • Verwenden Sie das Einzel-Initiator-Einzel-Ziel-Zoning, wenn Sie ESXi-Hosts in Fibre-Channel-Arrays einteilen. Bei dieser Art der Konfiguration beeinflussen Hersteller-spezifische Ereignisse, die in einem Array auftreten, nicht die anderen Arrays. Weitere Informationen zum Zoning finden Sie unter Verwenden von Zoning mit Fibre-Channel-SANs.