EMC CLARiiON-Speichersysteme arbeiten mit ESXi-Hosts in iSCSI SAN-Konfigurationen. Verwenden Sie in der Regel die EMC-Software zum Durchführen der Konfiguration.

Hierbei handelt es sich um ein Aktiv/Passiv-Festplatten-Array, sodass alle Probleme im Zusammenhang mit Aktiv/Passiv-Festplatten-Arrays relevant sind. Beachten Sie weiterhin Folgendes:

  • Um ein Pfad-Thrashing zu verhindern, ist die Multipathing-Richtlinie standardmäßig auf „Zuletzt verwendet“ und nicht auf „Fest“ gesetzt. Das ESXi-System legt die Standardrichtlinie fest, sobald ein Speichersystem ermittelt wird.

  • Um einen Startvorgang von einem SAN durchzuführen, wählen Sie den aktiven Speicherprozessor für das Ziel der Start-LUN im HBA-BIOS.

  • Um sicherzugehen, dass ESXi EMC CLARiiON mit ALUA unterstützt, überprüfen Sie die HCLs. Damit die richtige Firmware-Version für das Speicher-Array verwendet wird. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Speicheranbieter.

  • Bestimmte EMC CLARiiON CX3-Modelle verhalten sich bei Netzwerküberlastung möglicherweise nicht wie erwartet. Weitere Informationen darüber, wie diesem Problem zu begegnen ist, finden Sie im VMware-Knowledgebase-Artikel unter http://kb.vmware.com/kb/1002598.