Diese Option erweitert die Größe einer Festplatte, die einer virtuellen Maschine zugewiesen wurde, nachdem die virtuelle Maschine erstellt wurde.

-X --extendvirtualdisk newSize [kK|mM|gG]

Die virtuelle Maschine, die diese Festplattendatei verwendet, muss bei Eingabe dieses Befehls ausgeschaltet sein. Außerdem muss das Gastbetriebssystem in der Lage sein, die neue Festplattengröße zu erkennen und zu verwenden, damit es z. B. das Dateisystem auf der Festplatte aktualisieren kann, sodass der zusätzliche Speicherplatz auch genutzt wird.

Anmerkung:

Sie können keine virtuellen SATA-Festplatten im laufenden Betrieb erweitern, oder irgendeine virtuelle Festplatte, wenn die Kapazität nach der Erweiterung größer oder gleich 2 TB ist.

Sie geben den Parameter Neue Größe in Kilobyte, Megabyte oder Gigbyte an, indem Sie das Suffix k (Kilobyte), m (Megabyte) oder g (Gigabyte) hinzufügen. Bei der Größeneinheit wird die Groß-/Kleinschreibung nicht berücksichtigt. vmkfstools interpretiert sowohl k als auch K als Kilobyte. Wenn Sie keine Einheit eingeben, ist die Standardeinstellung für vmkfstools Kilobyte.

Der Parameter Neue Größe beschreibt die gesamte neue Größe und nicht nur die beabsichtigte Erweiterung der Festplatte.

Um beispielsweise eine virtuelle Festplatte mit 4GB um 1GB zu erweitern, geben Sie Folgendes an: vmkfstools -X 5g Festplattenname.

Mithilfe der Option -d eagerzeroedthick können Sie die virtuelle Festplatte auf das Format „eagerzeroedthick“ erweitern.

Anmerkung:

Erweitern Sie nicht die Basisfestplatte einer virtuellen Maschine, der Snapshots zugeordnet sind. Falls doch, können Sie den Snapshot nicht länger übergeben oder die Basisfestplatte auf ihre ursprüngliche Größe zurücksetzen.