Sie können PSA-SATP-Beanspruchungsregeln verwenden, um die SSD-Geräte zu markieren, die nicht automatisch erkannt werden.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Nur Geräte, die durch das PSA-NMP-Plug-In (Native Multipathing) belegt sind, können markiert werden.

Weitere Informationen zu den in diesem Thema aufgelisteten Befehlen finden Sie in der Dokumentation Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen und vSphere Command-Line Interface Concepts and Examples.

Prozedur

  1. Identifizieren Sie das zu markierende Gerät und dessen SATP.
    esxcli storage nmp device list 

    Der Befehl gibt die folgenden Informationen zurück.

    naa.6006016015301d00167ce6e2ddb3de11
    Device Display Name: DGC Fibre Channel Disk (naa.6006016015301d00167ce6e2ddb3de11)
    Storage Array Type: VMW_SATP_CX
    Storage Array Type Device Config: {navireg ipfilter}
    Path Selection Policy: VMW_PSP_MRU
    Path Selection Policy Device Config: Current Path=vmhba4:C0:T0:L25
    Working Paths: vmhba4:C0:T0:L25
  2. Notieren Sie das mit dem Gerät verbundene SATP.
  3. Fügen Sie eine PSA-Beanspruchungsregel hinzu, um das Gerät als SSD zu markieren.
    • Sie können eine Beanspruchungsregel hinzufügen, indem Sie den Gerätenamen angeben.

      esxcli storage nmp satp rule add -s SATP  --device device_name --option="enable_ssd"
    • Sie können eine Beanspruchungsregel durch Angabe des Herstellernamens und der Modellbezeichnung hinzufügen.

      esxcli storage nmp satp rule add -s SATP  -V vendor_name -M model_name --option="enable_ssd"
    • Sie können eine Beanspruchungsregel basierend auf dem Transportprotokoll hinzufügen.

      esxcli storage nmp satp rule add -s SATP  --transport transport_protocol --option="enable_ssd"
    • Sie können eine Beanspruchungsregel basierend auf dem Treibernamen hinzufügen.

      esxcli storage nmp satp rule add -s SATP  --driver driver_name --option="enable_ssd"
  4. Beanspruchen Sie das Gerät erneut.
    esxcli storage core claiming reclaim --device device_name
  5. Überprüfen Sie, ob Geräte als „SSD“ markiert sind.
    esxcli storage core device list -d device_name

    Die Befehlsausgabe gibt an, ob ein aufgelistetes Gerät als „SSD“ markiert ist.

    Is SSD: true 

Nächste Maßnahme

Wenn das SSD-Gerät, das Sie markieren möchten, von mehreren Hosts gemeinsam genutzt wird, stellen Sie sicher, dass Sie das Gerät von allen Hosts aus markieren, die das Gerät gemeinsam nutzen.