Jedes Speichergerät oder jede LUN wird durch mehrere Namen identifiziert.

Gerätebezeichner

Je nach Art der Speicherung verwendet der ESXi-Host unterschiedliche Algorithmen und Konventionen zum Generieren eines Bezeichners für jedes Speichergerät.

SCSI INQUIRY-Bezeichner.

Der Host verwendet den SCSI INQUIRY-Befehl zum Abfragen eines Speichergeräts und verwendet die Ergebnisdaten, insbesondere die „Page 83“-Informationen, zum Generieren eines eindeutigen Bezeichners. Gerätebezeichner auf Basis der „Page 83“-Informationen sind auf allen Hosts eindeutig und dauerhaft und verfügen über eines der folgenden Formate:

  • naa.Nummer

  • t10.Nummer

  • eui.Nummer

Diese Formate entsprechen den Standards des T10 Committee. Weitere Informationen finden Sie in der SCSI-3-Dokumentation auf der Website des T10 Committee.

Pfadbasierter Bezeichner.

Wenn das Gerät nicht die „Page 83“-Informationen bietet, generiert der Host einen mpx.Pfad-Namen, wobei Pfad der erste Pfad zu dem Gerät ist. Beispiel: mpx.vmhba1:C0:T1:L3. Dieser Bezeichner kann auf dieselbe Weise verwendet werden wie der SCSI INQUIRY-Bezeichner.

Der mpx.-Bezeichner wird für lokale Geräte unter der Annahme erstellt, dass ihre Pfadnamen eindeutig sind. Allerdings ist dieser Bezeichner weder eindeutig noch dauerhaft und kann sich nach jedem Start ändern.

In der Regel hat der Pfad zu dem Gerät das folgende Format:

vmhbaAdapter:CKanal:TZiel:LLUN

  • vmhbaAdapter ist der Name des Speicheradapters. Der Name bezieht sich auf den physischen Adapter auf dem Host, nicht auf den SCSI-Controller, den die virtuellen Maschinen verwenden.

  • CChannel ist die Nummer des Speicherkanals.

    Software-iSCSI-Adapter und abhängige Hardwareadapter verwenden die Kanalnummer, um mehrere Pfade zu demselben Ziel anzuzeigen.

  • TZiel ist die Zielnummer. Die Zielnummerierung wird vom Host festgelegt und kann sich ändern, wenn es eine Änderung in der Zuordnung von Zielen gibt, die für den Host sichtbar sind. Von verschiedenen Hosts gemeinsam verwendete Ziele verfügen möglicherweise nicht über diesselbe Zielnummer.

  • LLUN ist die LUN-Nummer, die die Position der LUN innerhalb des Ziels angibt. Die LUN-Nummer wird vom Speichersystem bereitgestellt. Wenn ein Ziel nur über eine LUN verfügt, ist die LUN-Nummer immer Null (0).

Beispielsweise repräsentiert vmhba1:C0:T3:L1 LUN1 auf Ziel 3, auf die über den Speicheradapter vmhba1 und den Kanal 0 zugegriffen wird.

Legacy-Bezeichner

Zusätzlich zu SCSI INQUIRY- oder mpx.-Bezeichnern generiert ESXi für jedes Gerät einen alternativen Legacy-Namen. Der Bezeichner hat das folgende Format:

vml.Nummer

Der Legacy-Bezeichner enthält mehrere Ziffern, die das Gerät eindeutig identifizieren und teilweise von den „Page 83“-Informationen abgeleitet werden können, falls diese zur Verfügung stehen. Für nicht lokale Geräte, die die „Page 83“-Informationen nicht unterstützen, wird der vml.-Name als einzig verfügbarer eindeutiger Bezeichner verwendet.

Anzeigen von Gerätenamen in der vSphere-CLI

Mit dem Befehl esxcli --server=Servername storage core device list können Sie alle Gerätenamen in der vSphere-CLI anzeigen. Die Ausgabe lautet in etwa wie folgt:

# esxcli --server=server_name storage core device list
naa.number
	Display Name: DGC Fibre Channel Disk(naa.number)
	... 
	Other UIDs:vml.number