Zur Kommunikation mit den Geräten, die die T10 SCSI-Norm nicht unterstützen, verwendet der Host eine Kombination aus einem einzigen VAAI-Filter und einem herstellerspezifischen VAAI-Plug-In. Verwenden Sie den Befehl esxcli, um den Hardwarebeschleunigungsfilter und die Plug-Ins anzuzeigen, die derzeit im System geladen sind.

Vorbereitungen

Installieren Sie vCLI oder stellen Sie die virtuelle vSphere Management Assistant (vMA)-Maschine bereit. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen. Führen Sie zwecks Fehlerbehebung esxcli-Befehle in der ESXi Shell aus.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

In dem Vorgang wird der Zielserver durch --server=Servername angegeben. Der angegebene Zielserver fordert Sie auf, einen Benutzernamen und ein Kennwort einzugeben. Weitere Verbindungsoptionen, wie z. B. eine Konfigurations- oder Sitzungsdatei, werden unterstützt. Eine Liste der Verbindungsoptionen finden Sie unter Erste Schritte mit vSphere-Befehlszeilenschnittstellen.

Prozedur

Führen Sie den Befehl esxcli --server=Servername storage core plugin list --plugin-class=Wert aus.

Geben Sie für Wert eine der folgenden Optionen ein:

  • Geben Sie VAAI ein, um die Plug-Ins anzuzeigen.

    Die Ausgabe dieses Befehls lautet in etwa wie folgt:

    #esxcli --server=server_name storage core plugin list --plugin-class=VAAI
    Plugin name         Plugin class
    VMW_VAAIP_EQL       VAAI
    VMW_VAAIP_NETAPP    VAAI
    VMW_VAAIP_CX        VAAI
    
  • Geben Sie Filter ein, um den Filter anzuzeigen.

    Die Ausgabe dieses Befehls lautet in etwa wie folgt:

    esxcli --server=server_name storage core plugin list --plugin-class=Filter
    Plugin name  Plugin class 
    VAAI_FILTER  Filter