Sie können ein NFS-Volume mit dem Assistenten für neue Datenspeicher mounten.

Vorbereitungen

  • Konfigurieren Sie das VMkernel-Netzwerk. NFS erfordert Netzwerkkonnektivität, um auf Daten zuzugreifen, die auf Remoteservern gespeichert sind. Informationen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk.

  • Navigieren Sie zu „Datenspeicher“ im Objektnavigator von vSphere Web Client. Siehe Anzeigen von Datenspeicherinformationen im vSphere Web Client.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf das Symbol „Neuer Datenspeicher“.
  2. Geben Sie den Namen des Datenspeichers ein und wählen Sie, falls erforderlich, den Speicherplatz für den Datenspeicher aus.

    Der vSphere Web Client setzt eine Längenbeschränkung von 42 Zeichen für den Datenspeichernamen voraus.

  3. Wählen Sie „NFS“ als Datenspeichertyp aus.
  4. Geben Sie den Servernamen und den Mount-Punkt-Ordnernamen ein.

    Geben Sie für den Servernamen eine IP-Adresse, einen DNS-Namen oder eine NFS-UUID ein.

    Anmerkung:

    Wenn Sie das gleiche NFS-Volume auf verschiedenen Hosts mounten, müssen Sie sicherstellen, dass Server- und Ordnernamen auf allen Hosts identisch sind. Wenn die Namen nicht übereinstimmen, betrachten die Hosts dasselbe NFS-Volume als zwei unterschiedliche Datenspeicher. Bei Funktionen wie vMotion kann dies zu einem Fehler führen. Ein Beispiel für eine solche Diskrepanz ist es, wenn Sie filer als Servernamen auf einem Host und filer.domain.com auf dem anderen Host eingeben.

  5. (Optional) : Wählen Sie NFS schreibgeschützt mounten, wenn das Laufwerk vom NFS-Server als schreibgeschützt exportiert wurde.
  6. Wenn Sie einen Datenspeicher auf Datencenter- oder Cluster-Ebene erstellen, wählen Sie Hosts aus, die Zugriff auf den Datenspeicher erfordern.
  7. Überprüfen Sie die Konfigurationsoptionen und klicken Sie auf Beenden.