Ein DS4800-SP, der Windows als Gastbetriebssystem ausführt, sollte im Ruhezustand die Sense-Daten Not Ready zurückgeben. Das Zurückgeben von Unit Attention kann zu einem Absturz des Windows-Gastbetriebssystems während eines Failovers führen.

Prozedur

  1. Legen Sie den Index für den Hosttyp LNXCL fest, indem Sie die folgenden Befehle in das Shell-Fenster eingeben.

    Drücken Sie nach jedem Befehl die Eingabetaste.

    SMcli.exe ip-addr-for-SPA show hosttopology; Eingabe SMcli.exe ip-addr-for-SPB show hosttopology

    Bei den folgenden Befehlen wird davon ausgegangen, dass 13 dem Index von LNXCL in den NVSRAM-Hosttypdefinitionen entspricht. Wenn die Speicherprozessoren einen anderen Index für LNXCL aufweisen, ersetzen Sie diesen Index in den folgenden Befehlen durch 13.

  2. Führen Sie diese Befehle für SPA aus, damit dieser die Sense-Daten Not Ready zurückgibt.

    Drücken Sie die Eingabetaste nur dann, nachdem Sie alle Befehle eingegeben haben.SMcli.exe ip-addr-for-SPA set controller [a] HostNVSRAMBYTE [13,0x12]=0x01; set controller [a] HostNVSRAMBYTE [13,0x13]=0x00; reset Controller [a]

  3. Führen Sie diese Befehle für SPB aus, damit dieser die Sense-Daten Not Ready zurückgibt.

    Drücken Sie die Eingabetaste nur dann, nachdem Sie alle Befehle eingegeben haben.SMcli.exe ip-addr-for-SPB set controller [b] HostNVSRAMBYTE [13,0x12]=0x01; set controller [b] HostNVSRAMBYTE [13,0x13]=0x00; reset Controller [b]

    Anmerkung:

    Wenn Sie die DS4800-Speicher-Manager-GUI verwenden, fügen Sie die Konfigurationsbefehle für beide Speicherprozessoren in ein Skript ein und konfigurieren die Speicherprozessoren gleichzeitig. Verwenden Sie SMcli.exe, müssen Sie mit jedem SP einzelne Verbindungen herstellen.