Bevor Sie das Virtual SAN aktivieren, überprüfen Sie, ob Ihre Umgebung alle Anforderungen erfüllt.

Ihre Umgebung muss spezifische Host- und Speicheranforderungen erfüllen. Weitere Informationen zu den Netzwerkanforderungen finden Sie unter Netzwerkanforderungen an Virtual SAN und Best Practices.

Hostanforderungen

Es sind mindestens drei Hosts erforderlich, die lokale Festplatten zur Verfügung stellen. Jeder Host muss eine SSD und mindestens eine HDD zur Verfügung stellen.

Installieren Sie auf jedem Host ESXi 5.5 oder höher. Sie können die Hosts während der Ersteinrichtung des Clusters zum VSAN-Cluster hinzufügen oder Hosts später hinzufügen.

Die Hosts müssen von vCenter Server 5.5 verwaltet werden. Nicht alle Hosts müssen einen lokalen Speicher aufweisen. ESXi-Speicheranforderungen: mindestens 6 GB RAM auf jedem Host.

Speicheranforderungen

Virtual SAN unterstützt eine begrenzte Anzahl von Speichergeräten, die im vSphere-Kompatibilitätshandbuch aufgelistet sind. Ihre Umgebung muss folgende Anforderungen erfüllen:

  • Eine SAS-, SATA- oder PCIe-SSD. Stellen Sie sicher, dass der Flash Read Cache keine SSDs verwendet. Formatieren Sie SSDs nicht mit VMFS oder einem anderen Dateisystem.

  • Eine SAS- oder SATA-Festplatte (HDD). Auf jedem Host werden SSDs und HDDs in Festplattengruppen kombiniert. Obwohl sich das Kapazitätsverhältnis einer SSD zu HDDs in der Regel nach den jeweiligen Anwendungsfällen und Arbeitslasten richtet, wird die Verwendung einer SSD-Kapazität von mindestens 10 Prozent der insgesamt verbrauchten HDD-Kapazität in jeder Festplattengruppe empfohlen, ohne Berücksichtigung der Sicherheitskopien. Weitere Informationen zu Festplattengruppen finden Sie unter Verwalten von Festplattengruppen.

  • Ein SAS- oder SATA-HBA- oder RAID-Controller, der im RAID0-Modus oder Passthrough eingerichtet ist.

Arbeitsspeicheranforderungen

Die Mindestanforderungen für den Arbeitsspeicher für eine Festplattengruppe betragen 6 GB. Für Hosts mit sieben oder mehr Festplatten pro Festplattengruppe liegt die Arbeitsspeicheranforderung bei 10 GB oder mehr. Weitere Informationen zur Speicheranforderung für Virtual SAN finden Sie in der Dokumentation Maximalwerte für die Konfiguration.

USB- oder SD-Geräteanforderungen für dauerhafte Protokollierung

Die Mindestanforderung für das Installieren von ESXi auf USB- oder SD-Geräten liegt bei 4 GB oder mehr. VMware empfiehlt ein hochwertiges USB-Flash-Laufwerk mit mindestens 16 GB. Der zusätzliche Speicher wird für eine erweiterte Coredump-Partition auf dem USB- oder SD-Gerät verwendet.

Wenn Sie Virtual SAN lokalen Speicher zuweisen, reicht die lokale Festplatte oder der Datenspeicher möglicherweise nicht für dauerhaftes Protokollieren aus. Um dies zu verhindern, konfigurieren Sie den ESXi Dump Collector und den Syslog Collector so, dass ESXi-Arbeitsspeicher-Dumps und Systemprotokolle auf einen Netzwerkserver umgeleitet werden.

Aufgrund der E/A-Empfindlichkeit von USB- und SD-Geräten erstellt das Installationsprogramm keine Scratch-Partition auf diesen Geräten. Beim Installieren auf USB- bzw. SD-Geräten versucht das Installationsprogramm, einen Scratch-Bereich auf einer verfügbaren lokalen Festplatte oder einem lokalen Datenspeicher zuzuteilen. Wenn keine lokale Festplatte bzw. kein lokaler Datenspeicher gefunden wird, wird /scratch auf der Ramdisk abgelegt. Nach der Installation sollten Sie /scratch neu konfigurieren, um einen dauerhaften Datenspeicher zu verwenden. Weitere Informationen zum Neukonfigurieren von /scratch finden Sie in der Dokumentation Installation und Einrichtung von vSphere.