Um ein Pfad-Thrashing zu verhindern, sollten Sie AVT (automatische Volume-Übertragung) für die SAN-Speicherprozessoren deaktivieren. Wenn AVT aktiviert ist, können beide Speicherprozessoren ggf. den Besitz der LUN wechseln, was zu einem Leistungsabfall führt. AVT wird auch als ADT (Auto Disk Transfer) bezeichnet.

Um AVT im DS 4800-Speicher-Manager für jeden Port zu deaktivieren, der in jeder Hostgruppe definiert ist, die HBAs für mindestens einen ESXi-Host enthält, setzen Sie den Hosttyp auf LNXCL bzw. in späteren Versionen auf VMware.

Nach dem Ändern der AVT-Konfiguration ist ein Neustart des Hosts erforderlich.