Das Pfad-Failover bezieht sich auf Situationen, in denen der aktive Pfad zu einer LUN in einen anderen Pfad geändert wird, üblicherweise weil eine SAN-Komponente ausgefallen ist, die den aktuellen Pfad verwendet.

Wenn ein Pfad ausfällt, wird Storage I/O für 30 bis 60 Sekunden angehalten, bis Ihr Host ermittelt hat, dass der Link nicht verfügbar ist, und das Failover abschließt. Beim Versuch, den Host, seine Speichergeräte oder seine Adapter anzuzeigen, hat es möglicherweise den Anschein, als sei der Vorgang angehalten worden. Es scheint, als ob virtuelle Maschinen mit ihren auf dem SAN installierten Festplatten nicht mehr reagieren. Nach dem Abschluss des Failovers wird die Ein-/Ausgabe normal fortgesetzt und die virtuellen Maschinen laufen wieder weiter.

Wenn Failover allerdings sehr lange benötigen, unterbricht eine virtuelle Windows-Maschine möglicherweise die Ein-/Ausgabe, was zu einem Ausfall führt. Um dies zu verhindern, legen Sie den Datenträger-Zeitüberschreitungswert für die virtuelle Windows-Maschine auf mindestens 60 Sekunden fest.