Durch Änderungen bei der Failover-Reihenfolge für die Netzwerkkarte in einer verteilten Portgruppe werden die virtuellen Maschinen, die der Gruppe zugeordnet sind, vom externen Netzwerk getrennt.

Problem

Nachdem Sie die Uplinks in den Failover-Gruppen für eine verteilte Portgruppe in vCenter Server, beispielsweise mit dem vSphere Web Client geändert haben, können einige virtuelle Maschinen in der Portgruppe nicht mehr auf das externe Netzwerk zugreifen.

Nach der Änderung der Failover-Reihenfolge gibt es viele Gründe, weshalb die Verbindung von virtuellen Maschinen zum externen Netzwerk getrennt wird.

  • Für den Host, auf dem die virtuellen Maschinen ausgeführt werden, sind den Uplinks keine physischen Netzwerkkarten zugeordnet, die auf „Aktiv“ oder „Standby“ festgelegt sind. Alle Uplinks, denen physische Netzwerkkarten vom Host für die Portgruppe zugeordnet sind, werden nach „Nicht verwendet“ verschoben.

  • Eine Linkzusammenfassungsgruppe ohne physische Netzwerkkarten vom Host wird gemäß den Anforderungen für die Verwendung von LACP in vSphere als einziger aktiver Uplink festgelegt.

  • Falls der Datenverkehr der virtuellen Maschine auf VLANs verteilt ist, sind die physischen Adapter des Hosts für die aktiven Uplinks möglicherweise mit Trunk-Ports auf dem physischen Switch verbunden, die keinen Datenverkehr von diesen VLANs verarbeiten.

  • Falls die Portgruppe über eine IP-Hash-Lastausgleichsrichtlinie konfiguriert wurde, wird ein aktiver Uplink-Adapter mit einem physischen Switch-Port verbunden, der sich möglicherweise nicht in einem „EtherChannel“ befindet.

Mit dem zentralen Topologie-Diagramm des Distributed Switch oder mit dem Proxy-Switch-Diagramm für den Host können Sie die Konnektivität der virtuellen Maschinen in der Portgruppe mit zugehörigen Host-Uplinks und Uplink-Adaptern analysieren.

Prozedur

  • Stellen Sie die Failover-Reihenfolge mit dem Uplink, der einer einzelnen physischen Netzwerkkarte auf dem Host zugeordnet ist, wieder als aktiv her.
  • Erstellen Sie eine Portgruppe mit identischen Einstellungen, legen Sie die Verwendung der gültigen Uplink-Nummer für den Host fest und migrieren Sie das Netzwerk der virtuellen Maschine zur Portgruppe.
  • Verschieben Sie die Netzwerkkarte in einen Uplink, der an der aktiven Failover-Gruppe beteiligt ist.

    Mit dem vSphere Web Client können Sie die physische Netzwerkkarte des Hosts in einen anderen Uplink verschieben.

    • Verwenden Sie den Assistenten Hosts hinzufügen und verwalten auf dem Distributed Switch.

      1. Navigieren Sie zum Distributed Switch im vSphere Web Client.

      2. Klicken Sie im Menü Aktionen auf Hosts hinzufügen und verwalten.

      3. Wählen Sie die Option Hostnetzwerk verwalten und dann den Host aus.

      4. Um die Netzwerkkarte des Hosts einem aktiven Uplink zuzuweisen, wählen Sie die Option Physische Adapter verwalten aus und ordnen Sie auf der Seite Physische Adapter verwalten die Netzwerkkarte dem Switch-Uplink zu.

    • Verschieben Sie die Netzwerkkarte auf der Hostebene.

      1. Navigieren Sie im vSphere Web Client zum Host und klicken Sie unter Verwalten auf Netzwerk.

      2. Wählen Sie Virtuelle Switches und dann den Distributed Switch-Proxy aus.

      3. Klicken Sie auf Physische Adapter verwalten und verschieben Sie die Netzwerkkarte in den aktiven Uplink.