Paket- und Konnektivitätsverluste treten auf, da für virtuelle Maschinen von vCenter Server doppelte MAC-Adressen generiert werden.

Problem

Die MAC-Adressen von virtuellen Maschinen in derselben Broadcast-Domäne oder im selben IP-Subnetz verursachen Konflikte, oder aber vCenter Server generiert eine doppelte MAC-Adresse für eine neu erstellte virtuelle Maschine.

Eine virtuelle Maschine wird eingeschaltet und funktioniert ordnungsgemäß, verwendet aber eine MAC-Adresse gemeinsam mit einer anderen virtuellen Maschine. Dadurch können Paketverluste und sonstige Probleme verursacht werden.

Es gibt mehrere Ursachen für doppelte MAC-Adressen bei virtuellen Maschinen.

  • Zwei vCenter Server-Instanzen mit identischen IDs generieren für VM-Netzwerkadapter überlappende MAC-Adressen.

    Jede vCenter Server-Instanz weist eine ID zwischen 0 und 63 auf, die bei der Installation nach dem Zufallsprinzip erzeugt wird, aber nach der Installation neu konfiguriert werden kann. vCenter Server verwendet die Instanz-ID zum Generieren von MAC-Adressen für die Netzwerkadapter der Maschine.

  • Eine virtuelle Maschine wurde von einer vCenter Server-Instanz an eine andere Instanz im selben Netzwerk übertragen und ein neuer VM-Netzwerkadapter in der ersten vCenter Server-Instanz erhält die freigegebene MAC-Adresse.

Prozedur

  • Ändern Sie die MAC-Adresse eines VM-Netzwerkadapters manuell.

    Wenn eine virtuelle Maschine mit einem MAC-Adressenkonflikt vorhanden ist, müssen Sie in den Einstellungen für Virtuelle Hardware eine eindeutige MAC-Adresse eingeben.

    • Schalten Sie die virtuelle Maschine aus, konfigurieren Sie für den Adapter die Verwendung einer manuellen MAC-Adresse und geben Sie die neue Adresse ein.

    • Falls Sie die virtuelle Maschine nicht für die Konfiguration ausschalten können, erstellen Sie mit aktivierter manueller MAC-Adresszuweisung den Netzwerkadapter neu, der den Konflikt verursacht, und geben Sie die neue Adresse ein. Legen Sie im Gastbetriebssystem wie zuvor dieselbe statische IP-Adresse für den neu hinzugefügten Adapter fest.

    Weitere Informationen zum Konfigurieren der Netzwerkadapter von virtuellen Maschinen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk und vSphere-Administratorhandbuch für virtuelle Maschinen.

  • Falls die vCenter Server-Instanz die MAC-Adressen von virtuellen Maschinen gemäß der Standardzuteilung (VMware OUI) generiert, ändern Sie die vCenter Server-Instanz-ID oder verwenden Sie eine andere Zuteilungsmethode zum Beheben von Konflikten.
    Anmerkung:

    Durch die Änderung der vCenter Server-Instanz-ID oder den Wechsel zu einem anderen Zuteilungsschema werden MAC-Adressenkonflikte bei vorhandenen virtuellen Maschinen nicht behoben. Nur nach der Änderung erstellte virtuelle Maschinen oder hinzugefügte Netzwerkadapter erhalten Adressen gemäß dem neuen Schema.

    Weitere Informationen zu Zuteilungsschemen von MAC-Adressen und zur Konfiguration von MAC-Adressen finden Sie in der Dokumentation vSphere-Netzwerk.

    Lösung

    Beschreibung

    Ändern der vCenter Server-ID

    Sie können das VMware-OUI-Zuteilungsschema verwenden, wenn Ihre Bereitstellung nur wenige vCenter Server-Instanzen enthält. Gemäß diesem Schema weisen MAC-Adressen das folgende Format auf:

    00:50:56:XX:YY:ZZ

    Dabei stellt 00:50:56 den VMware-OUI dar, XX wird als (80 + vCenter Server-ID) berechnet, und YY:ZZ ist eine Zufallszahl.

    Zum Ändern der vCenter Server-ID konfigurieren Sie die Option Eindeutige vCenter Server-ID im Abschnitt Laufzeiteinstellungen der Einstellungen Allgemein der vCenter Server-Instanz und starten die Instanz neu.

    Die VMware-OUI-Zuteilung funktioniert mit bis zu 64 vCenter Server-Instanzen und ist für kleine Bereitstellungen geeignet.

    Wechseln zur präfixbasierten Zuteilung

    Sie können einen benutzerdefinierten OUI verwenden. Beispielsweise haben für den lokal verwalteten Adressbereich 02:12:34 die MAC-Adressen das Format 02:12:34:XX:YY:ZZ. Sie können das vierte Oktett XX zum Aufteilen des OUI-Adressraums auf die vCenter Server-Instanzen verwenden. Diese Struktur ergibt 255 Adresscluster, wobei jeder Cluster von einer vCenter Server-Instanz verwaltet wird, und etwa 65000 MAC-Adressen pro vCenter Server. Beispielsweise 02:12:34:01:YY:ZZ für vCenter Server A, 02:12:34:02:YY:ZZ für vCenter Server B usw.

    Die präfixbasierte Zuteilung ist für größere Bereitstellungen geeignet.

    Für global eindeutige MAC-Adressen muss der OUI in IEEE registriert werden.

    1. Konfigurieren Sie die MAC-Adressenzuteilung.
    2. Wenden Sie das neue Zuteilungsschema für MAC-Adressen auf eine vorhandene virtuelle Maschine in den Einstellungen für Virtuelle Hardware an.
      • Schalten Sie eine virtuelle Maschine aus, konfigurieren Sie für den Adapter die Verwendung einer manuellen MAC-Adresse, setzen Sie auf die automatische MAC-Adressenzuteilung zurück und schalten Sie die virtuelle Maschine ein.

      • Angenommen, die virtuelle Maschine wird gerade verwendet und kann deshalb nicht für die Konfiguration ausgeschaltet werden. Nachdem Sie die vCenter Server-ID oder das Zuteilungsschema für MAC-Adressen geändert haben, erstellen Sie mit aktivierter automatischer MAC-Adresszuweisung den Netzwerkadapter neu, der den Konflikt verursacht. Legen Sie im Gastbetriebssystem wie zuvor dieselbe statische IP-Adresse für den neu hinzugefügten Adapter fest.

  • Erzwingen Sie die Neugenerierung von MAC-Adressen, wenn Sie eine virtuelle Maschine zwischen vCenter Server-Instanzen übertragen, indem Sie die Dateien der virtuellen Maschine aus einem Datenspeicher verwenden.
    1. Schalten Sie eine virtuelle Maschine aus, entfernen Sie sie aus der Bestandsliste und legen Sie in der Konfigurationsdatei (.vmx) den Parameter ethernetX.addressType auf generated fest.

      Das X neben ethernet steht für die fortlaufende Nummer der virtuellen Netzwerkkarte in der virtuellen Maschine.

    2. Importieren Sie die virtuelle Maschine aus einem vCenter Server-System in ein anderes System, indem Sie die virtuelle Maschine aus einem Datenspeicher in der vCenter Server-Zielinstanz registrieren.

      Die Dateien der virtuellen Maschine können sich in einem Datenspeicher befinden, der von den beiden vCenter Server-Instanzen gemeinsam genutzt wird. Sie können aber auch in einen Datenspeicher hochgeladen werden, auf den nur im vCenter Server-Zielsystem zugegriffen werden kann.

      Weitere Informationen zum Registrieren einer virtuellen Maschine über einen Datenspeicher finden Sie unter vSphere-Administratorhandbuch für virtuelle Maschinen.

    3. Schalten Sie die virtuellen Maschinen zum ersten Mal ein.

      Während die virtuelle Maschine gestartet wird, wird im vSphere Web Client ein Informationssymbol für die virtuelle Maschine angezeigt.

    4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die virtuelle Maschine und wählen Sie Alle vCenter-Aktionen > Gastbetriebssystem > Frage beantworten.
    5. Wählen Sie die Option Ich habe sie kopiert aus.

    Das vCenter Server-Zielsystem erstellt die MAC-Adresse der virtuellen Maschine neu. Die neue MAC-Adresse beginnt mit dem VMware-OUI 00:0c:29 und basiert auf der BIOS-UUID der virtuellen Maschine. Die BIOS-UUID der virtuellen Maschine wird anhand der BIOS-UUID des Hosts berechnet.