Falls es den Anschein hat, dass eine primäre virtuelle Maschine nur langsam läuft, obwohl deren Host nur mäßig belastet und dessen CPU oft im Leerlauf ist, überprüfen Sie, ob der Host, auf dem die sekundäre virtuelle Maschine läuft, schwer belastet ist.

Problem

Wenn sich eine sekundäre virtuelle Maschine auf einem Host befindet, der stark ausgelastet ist, kann sich dies auf die Leistung der primären virtuellen Maschine auswirken.

Ein Hinweis auf dieses Problem besteht darin, dass die vLockstep-Intervallanzeige im Bereich „Fault Tolerance“ der primären virtuellen Maschine gelb oder rot aufleuchtet. Dies bedeutet, dass die sekundäre virtuelle Maschine mehrere Sekunden hinter der primären virtuellen Maschine läuft. In solchen Fällen sorgt Fault Tolerance dafür, dass die primäre virtuelle Maschine langsamer ausgeführt wird. Wenn die vLockstep-Intervallanzeige für längere Zeit gelb oder rot aufleuchtet, weist dies deutlich darauf hin, dass die sekundäre virtuelle Maschine nicht genügend CPU-Ressourcen erhält, um mit der primären virtuellen Maschine mitzuhalten.

Eine sekundäre virtuelle Maschine, die auf einem Host ausgeführt wird, deren CPU-Ressourcen überlastetet sind, erhält möglicherweise nicht die gleiche Menge an CPU-Ressourcen als die primäre virtuelle Maschine. Ist dies der Fall, muss die primäre virtuelle Maschine langsamer ausgeführt werden, um der sekundären virtuellen Maschine zu ermöglichen, Schritt zu halten. Dies führt dazu, dass deren Ausführungsgeschwindigkeit effektiv auf die langsamere Geschwindigkeit der sekundären VM gedrosselt wird.

Ergebnisse

Legen Sie zum Beheben des Problems eine explizite CPU-Reservierung für die primäre virtuelle Maschine mit einem MHz-Wert fest, der zum Ausführen der Arbeitslast bei dem gewünschten Leistungsniveau ausreicht. Diese Reservierung wird sowohl bei der primären als auch bei der sekundären virtuellen Maschine angewendet, um sicherzustellen, dass beide Maschinen mit der angegebenen Geschwindigkeit ausgeführt werden können. Die Leistungsdiagramme der virtuellen Maschinen (bevor Fault Tolerance aktiviert wird) zeigen auf, wieviele CPU-Ressourcen unter normalen Bedingungen verbraucht werden, und können somit als Hilfe beim Einstellen dieser Reservierung dienen.