ESXi-Hostinstallationen schließen zukünftige Updates kostenfrei ein. Das aktuellste Update enthält die Patches aus allen vorherigen Versionen.

Das ESXi-Image auf dem Host beinhaltet zwei Kopien. Die erste Kopie befindet sich im aktiven Start-Image und die zweite im Standby-Start-Image. Wenn Sie ein Patch auf einen ESXi-Host aufspielen, erstellt der Update Manager ein neues Image basierend auf dem Inhalt des aktiven Start-Image und dem Inhalt des Patches. Das neue ESXi-Image wird dann im Standby-Start-Image abgelegt und der Update Manager legt das aktive Standby-Start-Image als Standby-Start-Image fest und startet den Host neu. Wenn der ESXi-Host neu gestartet wird, enthält das aktive Start-Image das Image mit dem aufgespielten Patch und das Standby-Start-Image enthält die vorherige Version des ESXi-Host-Images.

Wenn Sie einen ESXi-Host aktualisieren, ersetzt der Update Manager das Sicherungs-Image des Hosts durch ein neueres Image und ersetzt das aktive Start-Image durch das Standby-Start-Image. Während des Upgrades ändert sich das Layout der Festplatte, auf der sich die Start-Images befinden. Der gesamte Speicherplatz von 1 GB für einen ESXi-Host wird beibehalten. Das Festplattenpartitionslayout innerhalb dieses 1 GB-Festplattenspeichers ändert sich jedoch und wird an die neue Größe der Start-Images angepasst, in denen die ESXi 5.5-Images abgelegt sind.

In Bezug auf Rollbacks bezieht sich der Begriff „Update“ auf alle ESXi-Patches, Updates und Upgrades. Bei jedem Update eines ESXi-Hosts wird eine Kopie des vorherigen ESXi-Builds auf Ihrem Host gespeichert.

Wenn ein Update fehlschlägt und der ESXi 5.5-Host nicht mit dem neuen Build starten kann, startet der Host wieder mit dem ursprünglichen Start-Build. ESXi erlaubt nur eine Rollback-Ebene. Nur ein vorheriges Build kann auf einmal gespeichert werden. Im Prinzip speichert jeder ESXi 5.5-Host bis zu zwei Builds, einen Start-Build und einen Standby-Build.

Bei der Standardisierung von ESXi 4.0-, 4.1-, 5.0- und 5.1-Hosts auf die entsprechenden ESXi-Update-Versionen handelt es sich um einen Patch-Vorgang, während die Standardisierung von Version 4.x, 5.0 und 5.1 auf 5.5 als Upgrade betrachtet wird.