Sie können Update Manager so konfigurieren, dass er eine andere Software die Standardisierung von durch PXE gestarteten ESXi 5.x-Hosts initiieren lässt. Die Standardisierung installiert Patches und Software-Module auf den Hosts, in der Regel gehen die Host-Updates jedoch nach einem Neustart verloren.

Vorbereitungen

Verbinden Sie den vSphere Client mit einem vCenter Server-System, bei dem der Update Manager registriert ist, und klicken Sie auf der Startseite unter „Lösungen und Anwendungen“ auf Update Manager. Wenn Ihr vCenter Server-System zu einer verbundenen Gruppe im verknüpften Modus von vCenter gehört, geben Sie die zu konfigurierende Update Manager-Instanz an, indem Sie den Namen des entsprechenden vCenter Server-Systems in der Navigationsleiste auswählen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die globale Einstellung auf der Update Manager-Registerkarte Konfiguration ermöglicht, dass Lösungen wie z. B. ESX Agent Manager oder Cisco Nexus 1000V die Standardisierung von durch PXE gestarteten ESXi 5.x-Hosts initiieren. Dagegen ermöglicht die Einstellung Patch-Standardisierung eingeschalteter, von PXE gestarteter ESXi-Hosts aktivieren im Standardisierungsassistenten dem Update Manager das Patchen von durch PXE gestarteten Hosts.

Verwenden Sie zum Beibehalten von Updates auf statusfreien Hosts nach einem Neustart ein PXE-Start-Image, das die Updates enthält. Sie können das PXE-Start-Image vor dem Anwenden der Updates mit dem Update Manager aktualisieren, sodass die Updates nicht wegen eines Neustarts verloren gehen. Update Manager führt seinerseits keinen Neustart der Hosts aus, da er auf von PXE gestarteten ESXi 5.x-Hosts keine Updates installiert, die einen Neustart erfordern.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Konfiguration unter „Einstellungen“ auf ESX-Host-/Clustereinstellungen.
  2. Wenn Sie die Installation von Software für Lösungen auf von PXE gestarteten ESXi 5.x-Hosts zulassen möchten, wählen Sie Installation zusätzlicher Software auf von PXE gestarteten ESXi 5.x-Hosts zulassen.
  3. Klicken Sie auf Übernehmen.