vCenter Server 5.5 unterstützt keine Windows Server 2003-Hosts für vCenter Server. Bei der Migration von einem Windows Server 2003-Host zu einem Host, der für vCenter Server 5.5 unterstützt wird, installieren Sie vCenter Single Sign On auf dem neuen Host.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Mit diesem Verfahren wird vCenter Single Sign-On im eigenständigen Modus installiert. Informationen zum Installieren von vCenter Single Sign On mit mehreren Instanzen am selben Standort oder an unterschiedlichen Standorten finden Sie in der Dokumentation zu Installations- und Einrichtungshandbuch für vSphere.

Anmerkung:

vCenter Server 5.5 unterstützt die Verbindung zwischen vCenter Server und vCenter Server-Komponenten anhand der IP-Adresse nur dann, wenn die IP-Adresse IPv4-konform ist. Zum Herstellen einer Verbindung mit einem vCenter Server-System in einer IPv6-Umgebung müssen Sie den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) oder den Hostnamen von vCenter Server verwenden. Die Best Practice besteht darin, anstatt der IP-Adresse, die sich ändern kann, wenn sie von DHCP zugewiesen wurde, den FQDN zu verwenden, der in allen Fällen funktioniert.

Prozedur

  1. Doppelklicken Sie im Software-Installationsprogrammverzeichnis auf die Datei autorun.exe, um das Installationsprogramm zu starten.
  2. Wählen Sie unter der „Benutzerdefinierten Installation“ vCenter Single Sign-On aus, und klicken Sie auf Installieren.
  3. Folgen Sie den Anweisungen des Installationsassistenten, um die Sprache für die Installation auszuwählen, und stimmen Sie den Patent- und Lizenzvereinbarungen zu.
  4. Akzeptieren oder ändern Sie den HTTPS-Port für vCenter Single Sign On.
  5. Wählen Sie den Bereitstellungsmodus Eigenständiger vCenter Single Sign-On-Server aus.
  6. Richten Sie das Kennwort für das vCenter Single Sign-On-Administratorkonto ein.

    Dies ist das Kennwort für den Benutzer „administrator@vsphere.local“. „vsphere.local“ ist eine neue Domäne, die von vCenter Single Sign On erstellt wird. Nach der Installation können Sie sich bei vCenter Single Sign On und bei vCenter Server als „administrator@vsphere.local“ anmelden.

    Das Kennwort muss standardmäßig mindestens acht Zeichen mit mindestens einem Kleinbuchstaben, einem Großbuchstaben, einer Zahl und einem Sonderzeichen enthalten. Informationen zum Ändern der Kennwortrichtlinie finden Sie in der Dokumentation vSphere-Sicherheit. Die folgenden Zeichen dürfen in Kennwörtern nicht verwendet werden: Nicht-ASCII-Zeichen, Semikolon (;), doppeltes Anführungszeichen ("), einfaches Anführungszeichen ('), Zirkumflex (^) und umgekehrter Schrägstrich (\).

  7. Geben Sie den Websitenamen für vCenter Single Sign-On ein.

    Wählen Sie Ihren eigenen Namen für die vCenter Single Sign On-Site.

  8. Überprüfen Sie die Installationsoptionen und klicken Sie auf Installieren.

Ergebnisse

vCenter Single Sign On wird installiert.