Aktualisierte Systeme verwenden keine GUID-Partitionstabellen (GPT), sondern behalten die ältere MSDOS-basierte Partitionsbezeichnung bei.

Bei den meisten ESXi 4.x-Hosts wird die Partitionstabelle beim Upgrade auf ESXi 5.x nicht neu geschrieben. Die Partitionstabelle wird für Systeme neu geschrieben, die über einseitige Bootbanks verfügen. Einseitige Bootbanks können in Systemen auftreten, die von ESXi 3.5 auf ESXi 4.x und dann direkt auf ESXi 5.x aktualisiert werden.

Bei ESX-Hosts wird die Partitionsstruktur in eine vergleichbare Partitionsstruktur eines ESXi 4.x-Hosts geändert. Die VMFS3-Partition wird beibehalten und die MSDOS-basierte Partitionstabelle überschreibt die vorhandene Partitionstabelle.

Bei ESX-Hosts werden bei der Migration auf ESXi 5.x Daten in von Benutzern erstellten Partitionen innerhalb der Servicekonsole nicht beibehalten.

Aktualisierte Hosts weisen keine Scratch-Partition auf. Stattdessen wird das Scratch-Verzeichnis erstellt und der Zugriff darauf erfolgt außerhalb des VMFS-Volumes. Alle anderen Partitionen wie Bootbanks, Locker und vmkcore sind identisch mit denjenigen anderer Systeme.

Auf aktualisierten Hosts wird die VMFS-Partition nicht von VMFS3 auf VMFS5 aktualisiert. ESXi 5.x ist kompatibel mit VMFS3-Partitionen. Nach dem Upgrade des Hosts auf ESXi 5.x können Sie ein Upgrade der Partition auf VMFS5 durchführen. Weitere Informationen über das Durchführen eines Upgrades von Datenspeichern auf VMFS5 finden Sie unter vSphere-Speicher.

Aktualisierte Hosts, auf denen die ältere MSDOS-basierte Partitionierung beibehalten wird, bieten keine Unterstützung für die Installation von ESXi auf einer einzelnen physischen Festplatte oder in einem LUN, das größer als 2 TB ist. Für die Installation von ESXi auf einer Festplatte oder in einem LUN, das größer als 2 TB ist, ist eine Neuinstallation erforderlich.

Anmerkung:

Das ESXi 5.x-Installationsprogramm kann keine ESX 2.x-Instanzen oder VMFS2-Datenspeicher erkennen. Bei einem Upgrade auf ESXi 5.x können Sie keine ESX 2.x-Instanzen auf ESXi 5.x migrieren oder VMFS2-Datenspeicher beibehalten. Führen Sie stattdessen eine Neuinstallation von ESXi 5.x durch.

Für die VMFS-Partition auf der Festplatte, die während des Upgrades auf ESXi 5.x beibehalten werden soll, muss sich die Partition physisch hinter der Boot-Partition (Partition 4) und der erweiterten Partition auf der Festplatte befinden (8192 + 1835008 Sektoren). Jedes System, das über eine VMFS-Partition hinter der 1843200-Sektormarke verfügt, kann diese VMFS-Partition unabhängig davon beibehalten, ob diese anfänglich mit ESX 3.5 oder 4.x installiert wurde.

Bei Systemen, bei denen sich die VMFS-Partition nicht auf dem Boot-Laufwerk, sondern auf einem anderen Laufwerk befindet, wird der gesamte Inhalt des Boot-Laufwerks während des Upgrades überschrieben. Alle Extradaten auf dieser Festplatte werden gelöscht.