Das Skript für die Vorabprüfung der Installation und des Upgrades führt Tests durch, um Probleme auf der Hostmaschine aufzudecken, die zu einem Fehlschlag der Installation, des Upgrades oder der Migration führen können.

Bei interaktiven Installationen, Upgrades und Migrationen werden die Fehler oder Warnungen im letzten Bereich des Installationsprogramms angezeigt, in dem Sie aufgefordert werden, die Installation oder das Upgrade zu bestätigen oder abzubrechen. Bei Skriptinstallationen, -Upgrades oder -Migrationen werden die Fehler oder Warnungen in das Installationsprotokoll geschrieben.

vSphere Update Manager bietet benutzerdefinierte Meldungen für diese Fehler oder Warnungen. Überprüfen Sie die Update Manager-Protokolldatei vmware-vum-server-log4cpp.log, um die ursprünglichen Fehler und Warnungen anzusehen, die während einer Host-Upgrade-Prüfung des Update Managers vom Skript für die Vorabprüfung zurückgegeben wurden.

Tabelle 1. Fehler und Warnungen, die vom Skript für die Vorabprüfung der Installation und des Upgrades zurückgegeben werden

Fehler oder Warnung

Beschreibung

64BIT_LONGMODESTATUS

Der Hostprozessor muss ein 64-Bit-Prozessor sein.

COS_NETWORKING

Warnung. Es wurde eine IPv4-Adresse auf einer aktivierten virtuellen Netzwerkkarte der Servicekonsole gefunden, für die es keine entsprechende Adresse im VMkernel desselben Subnetzes gibt. Für jedes Vorkommen wird eine separate Warnung ausgegeben.

CPU_CORES

Der Host muss mindestens zwei Kerne haben.

DISTRIBUTED_VIRTUAL_SWITCH

Wenn auf dem Host die Cisco Virtual Ethernet Module (VEM)-Software gefunden wird, überprüft der Test, ob das Upgrade ebenfalls die VEM-Software enthält und die gleiche Version des Virtual Supervisor Module (VSM) wie die auf dem Host vorhandene Version unterstützt. Wenn die Software fehlt oder mit einer anderen Version des VSM kompatibel ist, gibt der Test eine Warnung zurück und das Prüfungsergebnis gibt die Version der VEM-Software, die auf dem Upgrade-ISO-Image erwartet wurde, sowie die gefundenen Versionen, sofern vorhanden, zurück. Sie können ESXi Image Builder CLI zum Erstellen eines benutzerdefinierten Installations-ISO-Images verwenden, das die entsprechende Version der VEM-Software enthält.

HARDWARE_VIRTUALIZATION

Warnung. Wenn der Hostprozessor über keine Hardwarevirtualisierung verfügt oder die Hardwarevirtualisierung nicht im Host-BIOS aktiviert ist, wird die Hostleistung beeinträchtigt. Aktivieren Sie die Hardwarevirtualisierung in den Startoptionen der Hostmaschine. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation Ihres Hardwareanbieters.

MD5_ROOT_PASSWORD

Dieser Test überprüft, ob das Root-Kennwort im MD5-Format verschlüsselt ist. Wenn ein Kennwort nicht im MD5-Format verschlüsselt ist, sind möglicherweise nur die ersten acht Zeichen signifikant. In diesem Fall werden nach dem Upgrade alle Zeichen nach den ersten acht Zeichen nicht mehr authentifiziert, was zu einem Sicherheitsproblem führen kann. Lesen Sie den VMware-Knowledgebase-Artikel 1024500, um dieses Problem zu umgehen.

MEMORY_SIZE

Der Host benötigt für das Upgrade die angegebene Menge an Arbeitsspeicher.

PACKAGE_COMPLIANCE

Nur vSphere Update Manager. Dieser Test vergleicht die vorhandene Software auf dem Host mit der Software auf dem Upgrade-ISO-Image, um festzustellen, ob das Upgrade des Hosts ordnungsgemäß durchgeführt wurde. Falls eines der Pakete fehlt oder eine ältere Version als das Paket auf dem Upgrade-ISO-Image aufweist, gibt der Test einen Fehler zurück und gibt an, welche Software auf dem Host und welche Software auf dem Upgrade-ISO-Image gefunden wurde.

PARTITION_LAYOUT

Ein Upgrade oder eine Migration ist nur möglich, wenn es auf der Festplatte, die aktualisiert werden soll, höchstens eine VMFS-Partition gibt und wenn die VMFS-Partition nach Sektor 1843200 beginnt.

POWERPATH

Das Skript überprüft, ob die EMC PowerPath-Software installiert ist, die aus einem CIM-Modul und einem Kernelmodul besteht. Wenn eine dieser Komponenten auf dem Host gefunden wurde, überprüft der Test, ob die passenden Komponenten (CIM, VMkernel-Modul) ebenfalls im Upgrade vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, gibt das Skript eine Warnung zurück, die besagt, welche PowerPath-Komponenten auf dem Upgrade-ISO erwartet wurden und welche, sofern vorhanden, gefunden wurden.

PRECHECK_INITIALIZE

Dieser Test überprüft, ob das Skript für die Vorabprüfung ausgeführt werden kann.

SANE_ESX_CONF

Die Datei /etc/vmware/esx.conf muss auf dem Host vorhanden sein.

SPACE_AVAIL_ISO

Nur vSphere Update Manager. Die Hostfestplatte muss über genügend freien Speicherplatz verfügen, um den Inhalt der Installations-CD bzw. -DVD zu speichern.

SPACE_AVAIL_CONFIG

Nur vSphere Update Manager. Die Hostfestplatte muss über genügend freien Speicherplatz verfügen, um die 4.x-Konfiguration zwischen Neustarts speichern zu können.

SUPPORTED_ESX_VERSION

Das Upgrade oder die Migration auf ESXi 5.x ist nur von ESX-Hosts mit der Version 4.x oder ESXi-Hosts mit der Version 4.x oder 5.x möglich.

TBOOT_REQUIRED

Diese Meldung bezieht sich nur auf vSphere Update Manager-Upgrades. Das Upgrade schlägt mit diesem Fehler fehl, wenn das Hostsystem im Trusted Boot-Modus (tboot) läuft, das ESXi-Upgrade-ISO-Image jedoch keine tboot-VIBS enthält. Dieser Test verhindert ein Upgrade, das den Host weniger sicher macht.

UNSUPPORTED_DEVICES

Warnung. Das Skript prüft auf nicht unterstützte Geräte. Einige PCI-Geräte werden unter ESXi 5.x nicht unterstützt.

UPDATE_PENDING

Dieser Test prüft den Host auf VIB-Installationen, die einen Neustart erfordern. Dieser Test schlägt fehl, wenn mindestens ein VIB installiert ist, der Host jedoch noch nicht neu gestartet wurde. Unter diesen Voraussetzungen kann das Skript für die Vorabprüfung nicht zuverlässig ermitteln, welche Pakete derzeit auf dem Host installiert sind. Daher ist es möglicherweise nicht sicher, auf den Rest der Vorabprüfung zu vertrauen, um festzustellen, ob ein Upgrade sicher ist.

Falls dieser Fehler auftritt, starten Sie den Host neu und führen Sie das Upgrade erneut durch.