Für die ESX/ESXi-Hosts in einem Cluster kann der Standardisierungvorgang entweder in einer Sequenz oder parallel ausgeführt werden. Bestimmte Funktionen können einen Standardisierungsfehler verursachen. Wenn VMware DPM, die HA-Zugangssteuerung oder die Fehlertoleranz aktiviert sind, sollten Sie diese Funktionen vorübergehend deaktivieren, um sicherzustellen, dass die Standardisierung erfolgreich verläuft.

Vorbereitungen

Verbinden Sie den vSphere Client mit einem vCenter Server-System, bei dem der Update Manager registriert ist, und klicken Sie auf der Startseite unter „Lösungen und Anwendungen“ auf Update Manager. Wenn Ihr vCenter Server-System zu einer verbundenen Gruppe im verknüpften Modus von vCenter gehört, geben Sie die zu konfigurierende Update Manager-Instanz an, indem Sie den Namen des entsprechenden vCenter Server-Systems in der Navigationsleiste auswählen.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Anmerkung:

Das parallele Standardisieren von Hosts kann die Leistung signifikant verbessern, indem es die für die Cluster-Standardisierung benötigte Zeit reduziert. Update Manager standardisiert Hosts parallel, ohne gegen die von DRS festgelegten Einschränkungen für die Clusterressourcen zu verstoßen. Sehen Sie davon ab, Hosts parallel zu standardisieren, sofern die Hosts Teil eines Virtual SAN-Clusters sind. Aufgrund der besonderen Merkmale des Virtual SAN-Clusters kann ein Host nicht in den Wartungsmodus wechseln, solange sich andere Hosts im Cluster bereits im Wartungsmodus befinden.

Prozedur

  1. Klicken Sie auf der Registerkarte Konfiguration unter „Einstellungen“ auf ESX-Host-/Clustereinstellungen.
  2. Wählen Sie die Kontrollkästchen für die Funktionen aus, die Sie deaktivieren oder aktivieren möchten.

    Option

    Beschreibung

    Distributed Power Management (DPM)

    VMware DPM überwacht die Ressourcennutzung der im Cluster ausgeführten virtuellen Maschinen. Wenn Überkapazitäten vorhanden sind, empfiehlt VMware DPM das Verschieben virtueller Maschinen auf andere Hosts im Cluster und das Versetzen des ursprünglichen Hosts in den Standby-Modus, um Energie zu sparen. Falls nicht genügende Kapazitäten vorhanden sind, empfiehlt VMware DPM möglicherweise die Reaktivierung von Hosts, die sich im Standby-Modus befinden.

    Wenn Sie DPM nicht deaktivieren, überspringt Update Manager das Cluster mit aktiviertem VMware DPM. Wenn Sie VMware DPM vorübergehend deaktivieren, deaktiviert Update Manager DPM auf dem Cluster, standardisiert die Hosts im Cluster und reaktiviert VMware DPM nach Abschluss der Standardisierung.

    HA-Zugangssteuerung

    Die Zugangssteuerung ist eine von vSphere HA verwendete Richtlinie, um die Failover-Kapazität in einem Cluster zu gewährleisten. Wenn die HA-Zugangssteuerung während der Standardisierung aktiviert ist, werden die virtuellen Maschinen in einem Cluster möglicherweise nicht mit vMotion migriert.

    Wenn Sie die HA-Zugangssteuerung nicht deaktivieren, überspringt Update Manager das Cluster mit aktivierter HA-Zugangssteuerung. Wenn Sie die HA-Zugangssteuerung vorübergehend deaktivieren, deaktiviert Update Manager die HA-Zugangssteuerung, standardisiert das Cluster und reaktiviert die HA-Zugangssteuerung nach Abschluss der Standardisierung.

    Fault Tolerance (FT)

    Die VMware-Fehlertoleranz bietet eine unterbrechungsfreie Verfügbarkeit für virtuelle Maschinen durch die automatische Erstellung und Verwaltung einer sekundären virtuellen Maschine, die mit der primären virtuellen Maschine identisch ist. Wenn Sie FT für die virtuellen Maschinen auf einem Host nicht ausschalten möchten, standardisiert Update Manager diesen Host nicht.

    Parallele Standardisierung für Hosts im Cluster aktivieren

    Update Manager kann Hosts in Clustern parallel standardisieren. Update Manager berechnet kontinuierlich die maximale Anzahl an Hosts, die parallel standardisiert werden können, ohne gegen die DRS-Einstellungen zu verstoßen. Falls Sie die Einstellung nicht auswählen, standardisiert Update Manager die Hosts in einem Cluster sequenziell.

    Bedingt durch den Aufbau kann sich jeweils nur ein Host aus einem Virtual SAN-Cluster im Wartungsmodus befinden. Update Manager standardisiert nacheinander Hosts, die Teil eines Virtual SAN-Clusters sind, auch wenn Sie die Option auswählen, um sie gleichzeitig zu standardisieren.

    Migrieren Sie ausgeschaltete und angehaltene virtuelle Maschinen auf andere Hosts im Cluster, wenn ein Host in den Wartungsmodus wechseln muss

    Update Manager migriert die angehaltenen und ausgeschalteten virtuelle Maschinen von Hosts, die in den Wartungsmodus wechseln müssen, auf andere Hosts im Cluster. Sie können virtuelle Maschinen im Bereich „Einstellungen für den Wartungsmodus“ vor der Standardisierung ausschalten oder anhalten.

  3. Klicken Sie auf Übernehmen.

Ergebnisse

Diese Einstellungen werden zu den Standard-Fehlerantworteinstellungen. Sie können beim Konfigurieren einzelner Standardisierungsaufgaben andere Einstellungen angeben.