VMware bietet Service Packs zum Aktualisieren der vCenter Server 5.x-Software und Komponenten von Drittanbietern.

vCenter Server Service Pack-Versionen können Aktualisierungen für vCenter Server, Inventory Service, vCenter Single Sign On und Profile-Driven Storage Service enthalten.

vCenter Server 5.x Service Packs stehen auf der VMware Website zur Verfügung. Beim Service Pack-Aktualisierungsprozess werden Dateien und Registrierungseinstellungen aktualisiert, die für vCenter Server erforderlich sind. Außerdem werden Windows-Dienste neu gestartet, die während der Aktualisierung gestoppt wurden.

Sie können Simple Install nicht verwenden, um von vCenter Server 5.5 auf eine höhere 5.5.x-Version aufzurüsten, wie beispielsweise von Version 5.5.0 auf 5.5 Update 1. Wenn Sie dies versuchen, zeigt das Installationsprogramm die Meldung vCenter-Paketkomponente sind bereits installiert. Installieren Sie die verbleibenden Komponenten, indem Sie auf der linken Seite auf die entsprechenden Links klicken. Das bedeutet, dass einige der vCenter Server-Komponenten der Version 5.5.x bereits installiert sein könnten und dass Sie mit allen anderen Komponenten mithilfe der einzelnen Installationsprogramme ein Upgrade durchführen müssen. Um ein Upgrade von vCenter Server 5.5 auf eine höhere Version 5.5.x durchzuführen, müssen Sie die einzelnen Installationsprogramme von vCenter Single Sign-On, vSphere Web Client, vCenter Inventory Service, und vCenter Server verwenden. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aktualisieren der Version 5.0.x und früher vonvCenter Server und der erforderlichen Komponenten mithilfe der benutzerdefinierten Installationsoption.

Anmerkung:

vCenter Server 5.x Service Packs stehen auf der VMware Website zur Verfügung. Beim Service Pack-Aktualisierungsprozess werden Dateien und Registrierungseinstellungen aktualisiert, die für vCenter Server erforderlich sind. Außerdem werden Windows-Dienste neu gestartet, die während der Aktualisierung gestoppt wurden.

Die Installation einer Aktualisierung auf Windows Server 2008 oder später mit aktivierter Benutzerkontensteuerung erfordert Administratorrechte. Der angemeldete Benutzer muss Administrator oder Mitglied der Administratorgruppe sein, deren Rechte auf Administratorebene eingerichtet sind. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erhöhen der Rechte der Gruppe „Administratoren“ auf Administratorebene unter Windows Server 2008.