Mithilfe des verknüpften Modus können Sie mehrere vCenter Server-Systeme verbinden, damit sie untereinander Informationen austauschen können. Wenn ein Server mithilfe des verknüpften Modus mit anderen vCenter Server-Systemen verbunden ist, können Sie eine Verbindung zu diesem vCenter Server-System herstellen, um die Bestandslisten der verknüpften vCenter Server-Systeme anzuzeigen und zu verwalten.

Der verknüpfte Modus verwendet den Microsoft Active Directory-Anwendungsmodus (ADAM) zum Speichern und Synchronisieren von Daten über mehrere vCenter Server-Systeme hinweg. ADAM wird als Teil der vCenter Server-Installation mitinstalliert. Jede ADAM-Instanz speichert Daten von den vCenter Server-Systemen in der Gruppe, darunter Informationen über Rollen und Lizenzen. Diese Informationen werden über alle ADAM-Instanzen in der verbundenen Gruppe hinweg repliziert, um sie synchron zu halten.

Wenn vCenter Server-Systeme im verknüpften Modus verbunden sind, können Sie die folgenden Aktionen durchführen:

  • Sich gleichzeitig bei vCenter Server-Systemen anmelden, für die Sie über gültige Anmeldedaten verfügen.

  • Die Bestandslisten der vCenter Server-Systeme in der Gruppe durchsuchen.

  • In einer einzigen Bestandslistenansicht die Bestandslisten der vCenter Server-Systeme in der Gruppe anzeigen.

Sie können Hosts und virtuelle Maschinen nicht zwischen im verknüpften Modus verbundenen vCenter Server-Systemen migrieren.

Weitere Informationen zur Fehlerbehebung bei Gruppen im verknüpften Modus finden Sie in der Dokumentation zu vSphere-Fehlerbehebungshandbuch.