Beachten Sie mehrere Problemfälle, bevor Sie eine Gruppe im verknüpften Modus konfigurieren.

Bevor Sie eine Gruppe im verknüpften Modus konfigurieren, beachten Sie die folgenden Problemfälle.

  • Wenn Sie ein Upgrade von vCenter Server Version 5.x durchführen und der Server Teil einer Gruppe im verknüpften Modus ist, wird er nicht aus der Gruppe entfernt. Wenn Sie eine vCenter Server-Version vor Version 5, die Teil einer Gruppe im verknüpften Modus ist, aktualisieren, wird sie aus der Gruppe entfernt. vCenter Server unterstützt keine Gruppen im verknüpften Modus, die sowohl Version 5.0.x als auch frühere Versionen von vCenter Server enthalten. Ebenso unterstützt vCenter Server keine Gruppen im verknüpften Modus, die verschiedene 5.x-Versionen von vCenter Server oder verschiedene Versionen von vCenter Single Sign-On enthalten. Nachdem alle 5.x vCenter Server- und vCenter Single Sign-On-Instanzen in einer Gruppe im verknüpften Modus auf dieselbe 5.x-Version aktualisiert wurden, können Sie sie wieder hinzufügen.

  • Jedem Benutzer von vCenter Server werden vCenter Server-Instanzen angezeigt, auf denen er gültige Berechtigungen besitzt.

  • Beim Einrichten der Gruppe im verknüpften Modus von vCenter Server müssen Sie die erste vCenter Server-Instanz als eigenständige Instanz installieren, da Sie nicht über einen vCenter Server-Remotecomputer verfügen, dem Sie beitreten können. Nachfolgende vCenter Server-Instanzen können der ersten vCenter Server-Instanz oder anderen vCenter Server-Instanzen einer Gruppe im verknüpften Modus beitreten.

  • Wenn Sie vCenter Server mit einer eigenständigen Instanz verbinden, die nicht Teil einer Domäne ist, müssen Sie die eigenständige Instanz zu einer Domäne hinzufügen und einen Domänenbenutzer als Administrator hinzufügen.

  • Die vCenter Server-Instanzen in einer Gruppe im verknüpften Modus müssen nicht dieselbe Domänenbenutzeranmeldung haben. Die Instanzen können unter verschiedenen Domänenkonten laufen. Standardmäßig werden sie als Konto „LocalSystem“ der Maschine ausgeführt, auf der sie laufen, daher sind sie unterschiedliche Konten.

  • Wenn Sie während der Installation von vCenter Server eine IP-Adresse für die Remote-Instanz von vCenter Server eingeben, konvertiert das Installationsprogramm die Adresse in einen vollqualifizierten Domänennamen.

  • ACHTUNG:

    Wenn Sie vCenter Server auf mehr als einem Mitglied einer Gruppe im verknüpften Modus deinstallieren und neu installieren müssen, führen Sie diesen Vorgang jeweils mit einem vCenter Server durch. Das gleichzeitige Deinstallieren und Neuinstallieren von mehreren verknüpften vCenter Servern wird nicht unterstützt und kann zu Fehlern führen, die verhindern, dass vCenter Server eine Verbindung mit dem vCenter Inventory Service herstellen kann. Falls es notwendig ist, gleichzeitig mehrere verknüpfte vCenter Server zu deinstallieren und neu zu installieren, isolieren Sie sie zunächst von der Gruppe im verknüpften Modus und verbinden Sie sie nach Abschluss der Neuinstallation wieder.