Alle Lizenzschlüssel für ESXi-Hosts, vCenter Server und Lösungen werden in der vCenter Server-Lizenzbestandsliste aufgeführt. vCenter Server-Systeme im verknüpften Modus verwenden gemeinsam eine allgemeine Lizenzbestandsliste.

Die Lizenzbestandslisten, die ein vCenter Server-System unterhält, funktionieren mit geringfügigen Unterschieden, je nachdem, ob Sie Gruppen im verknüpften Modus oder Standalone-Systeme verwenden.

Diese Beispiel sind spezifisch für ESXi-Hosts und gelten nicht zwangsläufig für andere Lösungen.

Deinstallationsszenarios

  1. Sie deinstallieren vCenter Server ohne die Lizenz der Hosts zuvor zu deaktivieren oder die Hosts zu entfernen.

  2. Die Hosts bleiben lizenziert.

  3. Sie fügen die lizenzierten Hosts einer anderen vCenter Server-Instanz hinzu.

  4. Die Lizenzschlüssel werden mit den Hosts übertragen.

Ein etwas unterschiedliches Szenario:

  1. Sie deinstallieren vCenter Server und behalten die Lizenzen für alle Hosts bei.

  2. Sie installieren vCenter Server erneut und fügen ihn einer anderen Gruppe im verknüpften Modus hinzu.

  3. Die Hostlizenzschlüssel der vorherigen Gruppe werden nicht in die neue Gruppe übertragen.

  4. Sie fügen der neuen Gruppe Hosts hinzu, die von der vorherigen vCenter Server-Gruppe lizenziert wurden.

  5. Die Hostlizenzschlüssel werden zur neuen Gruppe übertragen.

  6. Die Hostlizenzschlüssel gehören jetzt zwei Gruppen im verknüpften Modus an. Wenn die gesamte Schlüsselzuweisung die Kapazität des Schlüssel überschreitet, wird dieses Szenario nicht unterstützt und Ihre Lizenznutzung stimmt nicht mehr mit den Lizenzbedingungen überein.

Standalone-Szenario

Jede vCenter Server-Instanz unterhält ihre eigene Lizenzbestandsliste. Wenn Sie einen ESXi-Host zu vCenter Server hinzufügen und denselben Host zu einer anderen vCenter Server-Instanz hinzufügen, wird der Hostlizenzschlüssel von der ersten zur zweiten Bestandsliste verschoben.

  1. Sie verfügen über zwei vCenter Server-Instanzen im Standalone-Modus.

  2. Sie weisen eine Lizenz zu einem Host in einer vCenter Server-Instanz zu.

  3. Sie fügen den Host zu einer anderen vCenter Server-Instanz hinzu und behalten die Lizenzen beim Hinzufügen eines Hosts bei.

  4. Der Hostlizenzschlüssel gehört zwei verschiedenen Lizenzbestandslisten an. Wenn die gesamte Schlüsselzuweisung die Kapazität des Schlüssel überschreitet, wird dieses Szenario nicht unterstützt und Ihre Lizenznutzung stimmt nicht mehr mit den Lizenzbedingungen überein.

Szenario im verknüpften Modus

  1. Sie haben zwei vCenter Server-Instanzen, die derselben Gruppe im verknüpften Modus angehören.

  2. Sie weisen eine Lizenz zu einem Host in einer vCenter Server-Instanz zu.

  3. Die beiden vCenter Server-Instanzen verwenden gemeinsam eine einzelne Lizenzbestandsliste.

  4. Wenn Sie einen Lizenzschlüssel hinzufügen steht dieser allen vCenter Server-Systemen in derselben Gruppe im verknüpften Modus zur Verfügung. Die Lizenzschlüssel werden gemeinsam genutzt und jedes System in der Gruppe hat diesebe Bestandslistenansicht, auch wenn dies aufgrund von Replizierungsverzögerungen nicht immer so scheint.