Wenn ein vCenter Server-System einer Gruppe im verknüpften Modus beitritt, werden die Rollen, die in jedem vCenter Server-System in der Gruppe definiert sind, auf die anderen Systeme in der Gruppe repliziert.

Wenn die auf jedem vCenter Server-System definierten Rollen unterschiedlich sind, werden die Rollenlisten des Systems in einer einzelnen gemeinsamen Liste zusammengefasst. Wenn beispielsweise vCenter Server 1 über die Rolle A und vCenter Server 2 über die Rolle B verfügt, besitzen beide Server die Rolle A und B, nachdem sie zu einer Gruppe im verknüpften Modus zusammengefasst wurden.

Wenn zwei vCenter Server-Systeme über Rollen mit demselben Namen verfügen, werden die Rollen zu einer einzelnen Rolle zusammengefasst, wenn sie für jedes vCenter Server-System dieselben Berechtigungen haben. Wenn zwei vCenter Server-Systeme über Rollen mit demselben Namen verfügen, diese aber über unterschiedliche Berechtigungen verfügen, muss dieser Konflikt behoben werden, indem mindestens eine der beiden Rollen umbenannt wird. Sie können auswählen, ob die miteinander in Konflikt stehenden Rollen automatisch oder manuell behoben werden sollen.

Wenn Sie ausgewählt haben, dass die Rollen automatisch abgeglichen werden, wird die Rolle auf dem beitretenden System in vcenter_NameRollenname umbenannt, wobei vcenter_Name der Name des vCenter Server-Systems ist, das der Gruppe im verknüpften Modus beitritt, und Rollenname der Name der Originalrolle ist.

Wenn Sie ausgewählt haben, dass die Rollen manuell abgeglichen werden, stellen Sie mit dem vSphere Web Client eine Verbindung zu einem der vCenter Server-Systeme her und benennen Sie eine Instanz der Rolle um, bevor Sie das vCenter Server-System zur Gruppe im verknüpften Modus hinzufügen.

Wenn Sie ein vCenter Server-System aus einer Gruppe im verknüpften Modus entfernen, behält das vCenter Server-System alle Rollen bei, über die es als Teil der Gruppe verfügte.