Standardmäßig können Sie keine CPU-Ressourcen zu einer virtuellen Maschine hinzufügen, während sie eingeschaltet ist. Mit der CPU-Hotplug-Option können Sie CPU-Ressourcen zu einer laufenden virtuellen Maschine hinzufügen.

Vorbereitungen

Erforderliche Rechte: Virtuelle Maschine > Konfiguration > Einstellungen

Vergewissern Sie sich, dass die virtuelle Maschine ausgeführt wird und wie folgt konfiguriert ist.

  • VMware Tools ist installiert (Linux-Gastbetriebssysteme).

  • Das Gastbetriebssystem unterstützt die CPU-Hotplug-Option.

  • Die virtuelle Maschine ist mit ESX/ESXi 4.x oder höher kompatibel.

  • Die virtuelle Maschine ist ausgeschaltet.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Es gelten die folgenden Bedingungen:

  • Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit virtuellen Maschinen, die mit ESXi 5.0 oder höher kompatibel sind.

  • Das Hinzufügen von virtuellen Mehrkern-CPUs im laufenden Betrieb wird nur von virtuellen Maschinen unterstützt, die mit ESXi 5.0 oder höher kompatibel sind.

  • Nicht alle Gastbetriebssysteme unterstützen das Hot-Add von CPUs. Sie können diese Einstellungen deaktivieren, wenn der Gast nicht unterstützt wird.

  • Wenn Sie bei virtuellen Maschinen, die mit ESXi 4.x und höher kompatibel sind, die CPU-Hotplug-Funktion verwenden möchten, legen Sie Anzahl der Kerne pro Socket auf 1 fest.

  • Durch das Hinzufügen von CPU-Ressourcen zu einer laufenden virtuellen Maschine mit aktivierter CPU-Hotplug-Funktionalität wird die Verbindung aller USB-Passthrough-Geräte zu dieser virtuellen Maschine getrennt und die Geräte werden wieder neu verbunden.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Erweitern Sie auf der Registerkarte Virtuelle Hardware die Option CPU und wählen Sie Hinzufügen von CPUs im laufenden Betrieb aktivieren aus.
  3. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Sie können nun CPUs hinzufügen, selbst wenn die virtuelle Maschine eingeschaltet ist.