Durch das Verkleinern einer virtuellen Festplatte wird nicht verwendeter Speicherplatz auf der virtuellen Festplatte wieder verfügbar gemacht und die Menge an Speicherplatz, die die virtuelle Festplatte auf dem Host belegt, wird verringert.

Vorbereitungen

  • Melden Sie sich auf Linux-, Solaris- und FreeBSD-Gastbetriebssystemen als „root“ an. Wenn Sie die virtuelle Festplatte als Nicht-Root-Benutzer verkleinern, können Sie die Teile der virtuellen Festplatte, die Root-Berechtigungen erfordern, nicht zum Verkleinern vorbereiten.

  • Melden Sie sich auf Windows-Gastbetriebssystemen als Administrator an.

  • Stellen Sie sicher, dass der freie Festplattenspeicherplatz auf dem Host zumindest der Größe der virtuellen Festplatte entspricht, die verkleinert werden soll.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Das Verkleinern von Festplatten ist unter den folgenden Umständen nicht zulässig:

  • Die virtuelle Maschine wird auf einem ESX/ESXi-Host gehostet. ESX/ESXi kann die Größe einer virtuellen Festplatte nur verkleinern, wenn eine virtuelle Maschine exportiert wird. Die Menge an Speicherplatz, die von der virtuellen Festplatte auf dem Server belegt wird, ändert sich jedoch nicht.

  • Die virtuelle Maschine wird unter einem Mac OS X-Gastbetriebssystem ausgeführt.

  • Sie haben bei der Erstellung der virtuellen Festplatte den gesamten Festplattenspeicher für die virtuelle Maschine vorreserviert.

  • Die virtuelle Maschine enthält einen Snapshot.

    Eine Ausnahme liegt vor, wenn die virtuelle Maschine in VMware Fusion 4 verwendet wird und über ein Windows-Gastbetriebssystem verfügt. In diesem Fall können Sie in Fusion die Funktion Bereinigen der virtuellen Maschine verwenden, um Festplatten zu verkleinern.

  • Die virtuelle Maschine ist ein verknüpfter Klon oder die übergeordnete virtuelle Maschine eines verknüpften Klons.

  • Die virtuelle Festplatte ist eine unabhängige Festplatte im nicht-dauerhaften Modus.

  • Das Dateisystem ist ein Journal-Dateisystem, z. B. ein ext4-, xfs- oder jfs-Dateisystem.

Das Verkleinern einer Festplatte ist ein Vorgang, der aus zwei Schritten besteht. Im Vorbereitungsschritt gewinnt VMware Tools alle nicht verwendeten Anteile von Festplattenpartitionen, beispielsweise gelöschte Dateien, zurück und bereitet sie zum Verkleinern vor. Dieser Vorgang wird im Gastbetriebssystem ausgeführt. Während dieses Vorgangs können Sie weiter mit der virtuellen Maschine interagieren.

Im Verkleinerungsschritt verringert die VMware-Anwendung die Größe der Festplatte basierend auf dem im Vorbereitungsschritt zurückgewonnenen Festplattenspeicherplatz. Wenn auf der Festplatte leerer Speicherplatz vorhanden ist, verringert dieser Vorgang die Menge an Speicherplatz, die die virtuelle Festplatte auf dem Hostlaufwerk belegt. Die Verkleinerung findet außerhalb der virtuellen Maschine statt und dauert, je nach Größe der Festplatte, relativ lange. Während der Verkleinerung der Festplatten durch VMware Tools reagiert die virtuelle Maschine nicht.

Neuere Versionen einiger VMware-Produkte können eine Schaltfläche oder ein Menüelement enthalten, die die gleichen Funktionen wie der Befehl shrink-disk ausführen. Workstation enthält beispielsweise das Menüelement Kompakt, das Sie verwenden können, wenn die virtuelle Maschine ausgeschaltet ist. VMware Fusion 4 enthält die Schaltfläche zum Bereinigen der virtuellen Maschine, mit deren Hilfe Sie auch dann Festplatten verkleinern können, wenn Snapshots vorliegen.

Unter bestimmten Bedingungen könnte die Möglichkeit, einen Befehl zum Verkleinern einer Festplatte zu verwenden, als Sicherheitsrisiko angesehen werden. Weitere Informationen über das Konfigurieren einer Einstellung, die die Möglichkeit zum Verkleinern einer Festplatte deaktiviert, finden Sie unter Bedrohungen, die mit nicht privilegierten Benutzerkonten einhergehen.

Prozedur

  1. Öffnen Sie auf dem Gastbetriebssystem eine Eingabeaufforderung oder ein Terminal.
  2. Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis von VMware Tools.

    Betriebssystem

    Standardpfad

    Windows

    C:\Programme\VMware\VMware Tools

    Linux und Solaris

    /usr/sbin

    FreeBSD

    /usr/local/sbin

    Mac OS X

    /Library/Application Support/VMware Tools

  3. Geben Sie den Befehl für die Auflistung der verfügbaren Mount-Punkte ein.
    utility-name disk list 
    

    Ersetzen Sie dabei Dienstprogrammname durch den gastbetriebssystemspezifischen Programmnamen.

    Betriebssystem

    Dienstprogrammname

    Windows

    VMwareToolboxCmd.exe

    Linux, Solaris und FreeBSD

    vmware-toolbox-cmd

  4. Geben Sie den Befehl zum Verkleinern der Festplatte am angegebenen Mount-Punkt ein.
    utility-name disk mount-point

    Dabei steht Mount-Punkt für einen Mount-Punkt in der Liste, die mit dem Unterbefehl list angezeigt wurde.