VMware bietet mehrere Methoden für die Bereitstellung von virtuellen vSphere-Maschinen. Die optimale Methode für Ihre Umgebung hängt von bestimmten Faktoren ab, beispielsweise der Größe und dem Typ Ihrer Infrastruktur und den Zielen, die Sie erreichen möchten.

Erstellen Sie eine einzelne virtuelle Maschine, falls die in Ihrer Umgebung vorhandenen virtuellen Maschinen die gewünschten Anforderungen, z. B. ein bestimmtes Betriebssystem oder eine bestimmte Hardwarekonfiguration, nicht erfüllen. Zum Beispiel könnten Sie eine virtuelle Maschine benötigen, die nur zu Testzwecken konfiguriert wird. Sie können auch eine einzelne virtuelle Maschine erstellen, ein Betriebssystem auf ihr installieren und dann diese virtuelle Maschine als Vorlage verwenden, um weitere virtuelle Maschinen davon zu klonen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen einer virtuellen Maschine ohne Vorlage oder Klon im vSphere Web Client.

Sie können virtuelle Maschinen, virtuelle Appliances und vApps, die im offenen Format für virtuelle Maschinen (OVF, Open Virtual Machine Format) gespeichert sind, bereitstellen und exportieren, wenn Sie eine vorkonfigurierte virtuelle Maschine verwenden möchten. Eine virtuelle Appliance ist eine virtuelle Maschine, auf der in der Regel ein Betriebssystem und andere Software installiert sind. Sie können virtuelle Maschinen auch über lokale Dateisysteme bereitstellen, wie z. B. über lokale Festplatten (Laufwerk C: oder andere), Wechselmedien (beispielsweise CDs oder USB-Laufwerke) und freigegebene Netzlaufwerke. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bereitstellen von OVF-Vorlagen.

Erstellen Sie eine Vorlage zum Bereitstellen mehrerer virtueller Maschinen. Eine Vorlage ist eine Master-Kopie einer virtuellen Maschine, diese Kopie können Sie zur Erstellung und Bereitstellung weiterer virtueller Maschinen verwenden. Verwenden Sie Vorlagen, um Zeit zu sparen. Wenn eine virtuelle Maschine sehr häufig geklont wird, machen Sie diese virtuelle Maschine einfach zu einer Vorlage. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Bereitstellen einer virtuellen Maschine anhand einer Vorlage im vSphere Web Client.

Durch das Klonen einer virtuellen Maschine können Sie Zeit einsparen, wenn Sie mehrere ähnliche virtuelle Maschinen bereitstellen möchten. Sie können eine einzige virtuelle Maschine erstellen, konfigurieren und die entsprechende Software darauf installieren. Anstatt jede virtuelle Maschine einzeln zu erstellen und zu konfigurieren, können Sie sie mehrfach klonen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Klonen einer virtuellen Maschine im vSphere Web Client.

Durch das Klonen einer virtuellen Maschine nach einer Vorlage wird eine Master-Kopie der virtuellen Maschine erstellt, damit Sie zusätzliche Vorlagen erstellen können. Sie können beispielsweise eine Vorlage erstellen, die ursprüngliche virtuelle Maschine durch Installation zusätzlicher Software im Gastbetriebssystem ändern und eine weitere Vorlage erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Klonen einer virtuellen Maschine in eine Vorlage im vSphere Web Client.