Die Kompatibilitätsebene legt die virtuelle Hardware fest, die für die virtuelle Maschine verfügbar ist. Dies entspricht der physischen Hardware, die auf der Hostmaschine zur Verfügung steht. Sie können ein Upgrade der Kompatibilität durchführen, um die virtuelle Maschine mit der neuesten Version des Hosts kompatibel zu machen.

Vorbereitungen

  • Erstellen Sie eine Sicherung oder einen Snapshot der virtuellen Maschinen.

  • Aktualisieren Sie VMware Tools. Bei Microsoft Windows-VMs könnte die virtuelle Maschine ihre Netzwerkeinstellungen verlieren, wenn die Kompatibilitätsebene vor VMware Tools aktualisiert wird.

  • Stellen Sie sicher, dass dem ESX/ESXi-Host alle .vmdk-Dateien auf einem VMFS-3-, VMFS-5- oder NFS-Datenspeicher zur Verfügung stehen.

  • Stellen Sie sicher, dass die virtuelle Maschine auf VMFS-3-, VMFS-5- oder NFS-Datenspeichern gespeichert ist.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Weitere Informationen zum Planen eines Upgrades für mehrere virtuelle Maschinen finden Sie unter Planen eines Upgrades der Kompatibilität für virtuelle Maschinen.

Prozedur

  1. Klicken Sie in der Bestandsliste mit der rechten Maustaste auf eine virtuelle Maschine und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Erweitern Sie auf der Registerkarte Virtuelle Hardware Upgrade und wählen Sie Upgrade der VM-Kompatibilität planen aus.
  3. Wählen Sie die Kompatibilität aus dem Dropdown-Menü aus.

    Beim nächsten Neustart der virtuellen Maschine wird ein Upgrade der VM-Kompatibilität durchgeführt.

  4. (Optional) : Um ein Upgrade der Kompatibilität durchzuführen, wenn Sie die regelmäßig geplante Gastwartung vornehmen, wählen Sie Upgrade nur nach einem normalen Herunterfahren des Gastbetriebssystems ausführen aus.

Ergebnisse

Das Upgrade der VM-Kompatibilität wird durchgeführt, und die neue Version wird auf der Registerkarte „Übersicht“ der virtuellen Maschine angezeigt.