Für die Überwachung des Status und der Gültigkeit Ihres vSphere HA-Clusters sollten Sie die folgenden Best Practices berücksichtigen.

Einstellen von Alarmen für die Überwachung von Clusteränderungen

Wenn von vSphere HA oder Fault Tolerance Aktionen für den Erhalt der Verfügbarkeit eingeleitet werden, z. B. das Failover einer virtuellen Maschine, können Sie über diese Änderung informiert werden. Konfigurieren Sie Alarme in vCenter Server, die ausgelöst werden, wenn diese Aktionen stattfinden, und sorgen Sie dafür, dass Warnungen, z. B. E-Mails, an eine definierte Gruppe von Administratoren gesendet werden.

Mehrere Standard-vSphere HA-Alarme sind verfügbar.

  • Unzureichende Failover-Ressourcen (ein Clusteralarm)

  • Master nicht auffindbar (ein Clusteralarm)

  • Failover läuft (ein Clusteralarm)

  • HA-Status des Hosts (ein Hostalarm)

  • VM-Überwachungsfehler (ein VM-Alarm)

  • VM-Überwachungsaktion (ein VM-Alarm)

  • Failover fehlgeschlagen (ein VM-Alarm)

Anmerkung:

Die Standardalarme enthalten den Namen der Funktion, vSphere HA.

Überwachen der Clustergültigkeit

Ein Cluster ist gültig, wenn er nicht gegen die Richtlinie für die Zugangssteuerung verstößt.

Ein für vSphere HA aktivierter Cluster wird ungültig, wenn die Anzahl an eingeschalteten virtuellen Maschinen die Failover-Anforderungen übersteigt, d. h. die aktuelle Failover-Kapazität geringer als die konfigurierte Failover-Kapazität ist. Falls die Zugangssteuerung deaktiviert ist, werden Cluster nicht ungültig.

Wählen Sie im vSphere Web Client vSphere HA auf der Registerkarte Monitor des Clusters aus und wählen Sie anschließend Konfigurationsprobleme. Eine Liste der aktuellen vSphere HA-Probleme wird angezeigt.

Das DRS-Verhalten wird nicht beeinträchtigt, wenn ein Cluster aufgrund eines vSphere HA-Problems rot gekennzeichnet wird.