vCenter Server verwendet die Zugangssteuerung, um sicherzustellen, dass genügend Ressourcen in einem Cluster verfügbar sind, um Failover-Schutz zu bieten und um sicherzustellen, dass Ressourcenreservierungen eingehalten werden.

Es gibt drei Typen von Zugangssteuerungen:

Host

Stellt sicher, dass ein Host über genügend Ressourcen verfügt, um den Reservierungsanforderungen aller virtuellen Maschinen gerecht zu werden, die auf ihm ausgeführt werden.

Ressourcenpool

Stellt sicher, dass ein Ressourcenpool über genügend Ressourcen verfügt, um den Reservierungen, Freigaben und Einschränkungen aller virtuellen Maschinen gerecht zu werden, die ihm zugeordnet sind.

vSphere HA

Stellt sicher, dass genügend Ressourcen im Cluster für die Wiederherstellung von virtuellen Maschinen im Fall eines Hostausfalls reserviert sind.

Die Zugangssteuerung schreibt Einschränkungen für die Ressourcennutzung vor und gestattet keine Aktion, die gegen diese Einschränkungen verstößt. Beispiele für Aktionen, die möglicherweise nicht gestattet werden:

  • Das Einschalten einer virtuellen Maschine.

  • Das Migrieren einer virtuellen Maschine auf einen Host oder in einen Cluster oder einen Ressourcenpool.

  • Erhöhen der CPU- oder Arbeitsspeicherreservierung einer virtuellen Maschine.

Von den drei Typen der Zugangssteuerung kann nur die vSphere HA-Zugangssteuerung deaktiviert werden. Es gibt ohne diese jedoch keine Garantie dafür, dass nach einem Hostausfall die erwartete Anzahl an virtuellen Maschinen neu gestartet werden kann. Deaktivieren Sie die Zugangssteuerung nicht dauerhaft. Es kann jedoch unter anderem folgende Gründe geben, dies vorübergehend zu tun:

  • Wenn Sie gegen die Failover-Einschränkung verstoßen müssen, weil es nicht genügend Ressourcen gibt, um sie zu erfüllen, z. B. wenn Sie Hosts in den Standby-Modus versetzen, um sie für die Verwendung mit Distributed Power Management (DPM) zu testen.

  • Wenn ein automatisierter Vorgang Aktionen ausführen muss, die vorübergehend gegen die Failover-Einschränkungen verstoßen (z. B. als Teil eines von vSphere Update Manager durchgeführten Upgrades oder Patches von ESXi-Hosts).

  • Wenn Sie Test- oder Wartungsvorgänge durchführen müssen.

Die Zugangssteuerung reserviert Kapazität, aber bei einem Fehler nutzt vSphere HA die gesamte verfügbare Kapazität für den Neustart der virtuellen Maschine. Beispiel: vSphere HA platziert mehr virtuelle Maschinen auf einem Host, als die Zugangssteuerung für vom Benutzer initiierte Einschaltvorgänge zulässt.

Anmerkung:

Wenn die vSphere HA-Zugangssteuerung deaktiviert ist, stellt vSphere HA sicher, dass es mindestens zwei eingeschaltete Hosts im Cluster gibt, selbst wenn DPM aktiviert ist und alle virtuellen Maschinen auf einen einzelnen Host konsolidieren kann. Dadurch wird sichergestellt, dass Failover möglich ist.