Sie profitieren in mehreren typischen Situationen von der Verwendung von vSphere Fault Tolerance.

Fault Tolerance bietet einen höheren Level an Business Continuity als vSphere HA. Wenn eine sekundäre virtuelle Maschine aufgerufen wird, um die primäre virtuelle Maschine zu ersetzen, übernimmt sie sofort deren Rolle und der gesamte Zustand der primären virtuellen Maschine bleibt erhalten. Gestartete Anwendungen und im Arbeitsspeicher gespeicherte Daten müssen weder neu geladen noch erneut eingegeben werden. Dies unterscheidet sich von einem vSphere HA-Failover, das alle ausgefallenen virtuellen Maschinen neu startet.

Diese höhere Kontinuität und der zusätzliche Schutz von Zustandsinformationen und Daten wirken auf die Szenarien, in denen Sie möglicherweise die Fehlertoleranz bereitstellen möchten.

  • Anwendungen, die immer bereit sein müssen vor allem diejenigen, die lang anhaltende Clientverbindungen benötigen, die Benutzer auch im Fall eines Hardwarefehlers aufrechterhalten möchten.

  • Benutzerdefinierte Anwendungen, die keine Möglichkeit zur Clusterbildung haben.

  • Fälle, in denen benutzerdefinierte Clusterlösungen High Availability bieten können, aber zu kompliziert sind, um konfiguriert und gewartet zu werden.

Ein weiterer bedeutender Verwendungszweck für den Schutz einer virtuellen Maschine mithilfe der Fehlertoleranz kann als „Fehlertoleranz bei Bedarf“ bezeichnet werden. In diesem Fall wird eine virtuelle Maschine im normalen Betrieb durch vSphere HA ausreichend geschützt. In bestimmten, kritischen Phasen erwägen Sie beispielsweise, den Schutz der virtuellen Maschine zu erhöhen. Beispielsweise erstellen Sie einen Bericht zum Quartalsende. Wenn Sie dabei unterbrochen werden, kann die Verfügbarkeit von unternehmenskritischen Informationen verzögert werden. Sie können diese virtuelle Maschine mithilfe von vSphere Fault Tolerance schützen, bevor Sie diesen Bericht ausführen, und die Fault Tolerance danach wieder deaktivieren oder aussetzen. Sie können die Fehlertoleranz bei Bedarf dazu verwenden, die virtuelle Maschine in einer kritischen Phase zu schützen und danach die Ressourcen für den unkritischen Betrieb in den Normalzustand zurückversetzen.