Für die Konfiguration und die Verwendung der Zugangssteuerung für vSphere HA sollten Sie die folgenden Best Practices berücksichtigen.

Die folgenden Empfehlungen sind Best Practices für die vSphere HA-Zugangssteuerung.

  • Wählen Sie die Zugangssteuerungsrichtlinie „Prozentsatz der reservierten Clusterressourcen“ aus. Diese Richtlinie bietet die größte Flexibilität in Bezug auf die Größeneinteilung von Hosts und virtuellen Maschinen. Wählen Sie beim Konfigurieren dieser Richtlinie einen Prozentsatz für CPU und Arbeitsspeicher, der der Anzahl der Hostausfälle entspricht, die unterstützt werden sollen. Wenn Sie beispielsweise möchten, dass vSphere HA Ressourcen für zwei Hostausfälle reservieren soll und sich im Cluster zehn Hosts mit gleicher Kapazität befinden, geben Sie 20 % (2/10) an.

  • Stellen Sie sicher, dass Sie alle Cluster-Hosts auf die gleiche Größe konfigurieren. Bei der Richtlinie „Vom Cluster tolerierte Hostfehler“ führt ein unausgewogener Cluster zu einer Überkapazität, die zum Behandeln von Ausfällen reserviert wird, da vSphere HA Kapazität für die größten Hosts reserviert. Bei der Richtlinie „Prozentsatz der Clusterressourcen“ erfordert ein unausgeglichener Cluster, dass Sie einen größeren Prozentsatz festlegen, als sonst erforderlich wäre, um ausreichend Kapazität für die antizipierte Anzahl von Hostausfällen zu reservieren.

  • Wenn Sie planen, die Richtlinie „Vom Cluster tolerierte Hostfehler“ zu verwenden, versuchen Sie, ähnliche VM-Größenanforderungen für alle konfigurierten virtuellen Maschinen beizubehalten. Diese Richtlinie verwendet Steckplatzgrößen, um die Kapazität zu berechnen, die für jede virtuelle Maschine reserviert werden soll. Die Steckplatzgröße basiert auf dem größten reservierten Arbeitsspeicher und der CPU, die für eine virtuelle Maschine benötigt wird. Wenn Sie virtuelle Maschinen mit unterschiedlichen CPU- und Speichererfordernissen mischen, ergibt sich bei der Steckplatzgrößenberechnung ein Standardwert, der dem größtmöglichen Speicherbedarf entspricht, was die Konsolidierung eingrenzt.

  • Wenn Sie planen, die Richtlinie „Failover-Hosts angeben“ zu verwenden, entscheiden Sie, wie viele Hostausfälle unterstützt werden sollen, und geben Sie dann diese Anzahl von Hosts als Failover-Hosts an. Wenn der Cluster ungleichmäßig ist, sollten die festgelegten Failover-Hosts wenigstens dieselbe Größe haben wie die Nicht-Failover-Hosts im Cluster. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass die Kapazität im Falle eines Ausfalls ausreicht.