Sie legen die CPU-Energieverwaltungsrichtlinie für einen Host mithilfe des vSphere-Clients fest.

Vorbereitungen

ESX/ESXi unterstützt die Enhanced Intel SpeedStep- und Enhanced AMD PowerNow! Technologien für die CPU-Energieverwaltung. Damit der VMkernel die Energieverwaltungsfunktionen, die diese Technologien bieten, nutzen kann, müssen Sie die Energieverwaltung, die manchmal auch DBS (Demand-Based Switching) genannt wird, im BIOS aktivieren.

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Prozedur

  1. Wählen Sie im Bestandslistenbereich des vSphere-Clients einen Host aus und klicken Sie auf die Registerkarte Konfiguration.
  2. Wählen Sie unter „Hardware“ die Option Energieverwaltung und klicken Sie auf Eigenschaften.
  3. Wählen Sie eine Energieverwaltungsrichtlinie für den Host aus und klicken Sie auf OK.

    Die ausgewählte Richtlinie wird in der Hostkonfiguration gespeichert und kann beim Starten erneut verwendet werden. Sie können sie jederzeit ändern. Zum Aktivieren ist kein Neustart des Servers erforderlich.