Sie können vSphere-Protokolldateien in einem einzelnen Speicherort erfassen.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Prozedur

Zeigen Sie mithilfe einer der folgenden Methoden die Protokolldatei an.

Aufgabe

Aktion

Zeigen Sie die Datei viclient-*.log an

Wechseln Sie in das Verzeichnis %temp%.

Laden Sie das Protokollpaket von dem vSphere-Client herunter, der mit einem vCenter Server-System verbunden ist.

Wählen Sie Administration > Systemprotokolle exportieren aus, um das Protokollpaket herunterzuladen.

Das Protokollpaket wird als .zip-Datei generiert. Standardmäßig werden die vpxd-Protokolle innerhalb des Pakets als .gz-Dateien komprimiert. Zum Dekomprimieren dieser Dateien müssen Sie gunzip verwenden.

Erstellen von vCenter Server-Protokollpaketen über ein vCenter Server-System

Wählen Sie Start > Programme > VMware > vCenter Server-Protokollpaket generieren aus.

Mit dieser Funktion können Sie auch dann vCenter Server-Protokollpakete generieren, wenn Sie mit dem vSphere-Client keine Verbindung zu vCenter Server herstellen können.

Das Protokollpaket wird als .zip-Datei generiert. Standardmäßig werden die vpxd-Protokolle innerhalb des Pakets als .gz-Dateien komprimiert. Zum Dekomprimieren dieser Dateien müssen Sie gunzip verwenden.