Wenn Sie eine virtuelle Maschine erstellen, können Sie mithilfe des Assistenten zum Erstellen neuer virtuellen Maschinen im Rahmen des Erstellungsprozesses einen Speicherort für den Ressourcenpool angeben. Darüber hinaus können Sie eine vorhandene virtuelle Maschine zu einem Ressourcenpool hinzufügen.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Folgendes geschieht, wenn Sie eine virtuelle Maschine in einen neuen Ressourcenpool verschieben:

  • Reservierung und Grenzwert der virtuellen Maschine ändern sich nicht.

  • Wenn die Anteile der virtuellen Maschine hoch, mittel oder gering sind, gibt % Anteile (%Shares) die Gesamtzahl der im neuen Ressourcenpool genutzten Anteile wieder.

  • Wurden der virtuellen Maschine benutzerdefinierte Anteile zugewiesen, bleibt der Anteilswert unverändert.

    Anmerkung:

    Da sich Anteilszuordnungen stets auf einen Ressourcenpool beziehen, müssen Sie die Anteile einer virtuellen Maschine möglicherweise beim Verschieben in einen Ressourcenpool manuell ändern, damit diese mit den relativen Werten im neuen Ressourcenpool konsistent sind. Es wird eine Meldung angezeigt, falls eine virtuelle Maschine einen sehr hohen (oder sehr geringen) Prozentsatz der gesamten Anteile erhalten würde.

  • Die in der Registerkarte Ressourcenzuteilung angezeigten Informationen zu reservierten und nicht reservierten CPU- und Arbeitsspeicherressourcen des Ressourcenpools ändern sich, um (ggf.) die mit der virtuellen Maschine verknüpften Reservierungen wiederzugeben.

    Anmerkung:

    Falls die virtuelle Maschine ausgeschaltet oder angehalten wurde, kann sie zwar verschoben werden, die insgesamt verfügbaren Ressourcen (wie reservierte und nicht reservierte CPU- und Arbeitsspeicheranteile) des Ressourcenpools werden dadurch jedoch nicht beeinträchtigt.

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere-Clients die gewünschte virtuelle Maschine in der Bestandsliste aus.

    Die virtuelle Maschine kann mit einem eigenständigen Host, einem Cluster, oder einem anderen Ressourcenpool verknüpft sein.

  2. Ziehen Sie die virtuelle(n) Maschine(n) in den Ressourcenpool.

Ergebnisse

Wenn eine virtuelle Maschine eingeschaltet ist und der Zielressourcenpool nicht über ausreichende CPU- oder Arbeitsspeicheranteile verfügt, um die Reservierung der virtuellen Maschine zu garantieren, wird die Verschiebung durch die Zugangssteuerung unterbunden. In einem Fehlerdialogfeld werden die verfügbaren und angeforderten Ressourcen angezeigt, sodass Sie abwägen können, ob das Problem durch eine entsprechende Anpassung behoben werden könnte.