Sie können eine geplante Aufgabe erstellen, um die Speicher-DRS-Einstellungen für einen Datenspeicher-Cluster zu ändern, damit Migrationen für vollautomatisierte Datenspeicher-Cluster vorwiegend außerhalb der Geschäftszeiten durchgeführt werden.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Aktivieren Sie Speicher-DRS.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Sie können eine geplante Aufgabe erstellen, um die Automatisierungsebene und die Aggressivitätsebene für einen Datenspeicher-Cluster zu ändern. Beispielsweise können Sie Speicher-DRS so konfigurieren, dass er in Spitzenzeiten – wenn die Leistung oberste Priorität hat – weniger aggressiv ausgeführt wird, um die Anzahl an Speichermigrationen zu minimieren. Außerhalb der Spitzenzeiten kann Speicher-DRS in einem aggressiveren Modus ausgeführt und häufiger aufgerufen werden.

Prozedur

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der Bestandsliste des vSphere-Clients auf einen Datenspeicher-Cluster und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  2. Klicken Sie im Dialogfeld „Datenspeicher-Cluster bearbeiten“ auf SDRS-Zeitplan.
  3. Klicken Sie auf Hinzufügen.
  4. Geben Sie die Uhrzeit ein und wählen Sie die Tage aus, an denen die Aufgabe ausgeführt werden soll.
  5. Klicken Sie auf Weiter.
  6. Geben Sie die Starteinstellungen für die Aufgabe an.
    1. Geben Sie eine Beschreibung für die Starteinstellungen ein.

      Beispiel: SDRS-Konfiguration ändern.

    2. Wählen Sie eine Automatisierungsebene.
    3. Markieren Sie zum Deaktivieren der E/A-Metriken für Speicher-DRS-Empfehlungen das Kontrollkästchen aus.

      Wenn Sie E/A-Metriken für Speicher-DRS-Empfehlungen deaktivieren, werden E/A-Metriken nicht als Teil der Speicher-DRS-Empfehlungen oder automatisierten Migrationen für den Datenspeicher-Cluster angesehen.

    4. Legen Sie den Schwellenwert für genutzten Speicherplatz fest.

      Verwenden Sie den Schieberegler für den verwendeten Speicherplatz, um den maximal zulässigen Prozentsatz an belegtem Speicherplatz festzulegen, ab dem Speicher-DRS ausgelöst wird. Speicher-DRS gibt Empfehlungen und führt Migrationen durch, wenn die Speicherplatznutzung auf den Datenspeichern über dem Schwellenwert liegt.

    5. Legen Sie den E/A-Latenz-Schwellenwert fest.

      Verwenden Sie den Schieberegler für die E/A-Latenz, um die maximal zulässige E/A-Latenz festzulegen, ab der Speicher-DRS ausgelöst wird. Speicher-DRS gibt Empfehlungen und führt Migrationen durch, wenn die Latenz über dem Schwellenwert liegt.

      Anmerkung:

      Der E/A-Latenz-Schwellenwert für Speicher-DRS für den Datenspeicher-Cluster sollte niedriger oder gleich dem Überlastungsschwellenwert von Storage I/O Control sein.

    6. Legen Sie den E/A-Ungleichgewichts-Schwellenwert fest.

      Verwenden Sie den Schieberegler für den Schwellenwert des E/A-Ungleichgewichts, um die Aggressivität des E/A-Lastausgleichs festzulegen. Speicher-DRS gibt Empfehlungen und führt Migrationen durch, wenn das E/A-Lasten-Ungleichgewicht über dem Schwellenwert liegt.

  7. Klicken Sie auf Weiter.
  8. Geben Sie die Ende-Einstellungen für die Aufgabe an.
    • Aktivieren Sie zum Wiederherstellen der Vor-Aufgaben-Konfiguration der Speicher-DRS-Einstellungen das Kontrollkästchen Einstellungen wiederherstellen.

    • Wenn Sie andere Einstellungen als die Vor-Aufgaben-Konfiguration angeben möchten, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Einstellungen wiederherstellen.

  9. Überprüfen Sie Ihre Auswahl auf der Seite „Bereit zum Abschließen“, und klicken Sie auf Beenden.

Ergebnisse

Die geplante Aufgabe wird zum festgelegten Zeitpunkt ausgeführt.