Wenn Ihre Datenspeicher mit VMFS2 oder VMFS3 formatiert wurden, müssen Sie ein Upgrade der Datenspeicher auf VMFS5 durchführen.

Beachten Sie bei der Durchführung von Datenspeicher-Upgrades Folgendes:

  • Verwenden Sie für ein Upgrade eines VMFS2-Datenspeichers ein Verfahren in zwei Schritten. Dieses beinhaltet, dass zunächst ein Upgrade von VMFS2 auf VMFS3 durchgeführt wird. Verwenden Sie für den Zugriff auf den VMFS2-Datenspeicher und die Konvertierung von VMFS2 zu VMFS3 einen Host der Version ESX/ESXi 4.x oder früher.

    Nach dem Upgrade des VMFS2-Datenspeichers auf VMFS3 steht der Datenspeicher auf dem ESXi 6.0-Host nicht mehr zur Verfügung, auf dem Sie das Upgrade auf VMFS5 abschließen.

  • Sie können ein Upgrade von VMFS3 auf VMFS5 vornehmen, während der Datenspeicher mit eingeschalteten virtuellen Maschinen benutzt wird.

  • Bei der Durchführen eines Upgrades behält Ihr Host alle Dateien im Datenspeicher.

  • Das Datenspeicher-Upgrade ist ein Prozess, der nur in eine Richtung ausgeführt werden kann. Nach dem Upgrade des Datenspeichers können Sie ihn auf sein vorheriges VMFS-Format zurücksetzen.

Ein aktualisierter VMFS5-Datenspeicher weicht von einem neu formatierten VMFS5 ab.

Tabelle 1. Aktualisierte und neu formatierte VMFS5-Datenspeicher im Vergleich

Merkmale

Aktualisierter VMFS5

Formatierter VMFS5

Dateiblockgröße

1, 2, 4 oder 8 MB

1MB

Größe des untergeordneten Blocks

64KB

8 KB

Partitionsformat

MBR. Die Konvertierung in GPT erfolgt erst, nachdem Sie den Datenspeicher auf über 2 TB erweitert haben.

GPT

Datenspeichergrenzwerte

Behält die Beschränkungen des VMFS3-Datenspeichers bei.

VMFS-Sperrmechanismus

ATS+SCSI

Nur ATS (auf Hardware, die ATS unterstützt)

ATS+SCSI (auf Hardware, die ATS nicht unterstützt)

Weitere Informationen zu den VMFS-Sperrungsmechanismen und der Aktualisierung auf Nur-ATS finden Sie in der Dokumentation zum vSphere-Speicher.