Ein OVF-Paket erfasst den Status einer virtuellen Maschine oder vApp und legt ihn in einem unabhängigen Paket ab. Die Festplattendateien werden in einem komprimierten Format mit geringer Datendichte gespeichert.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Erforderliche Berechtigung: vApp > Exportieren

Prozedur

  1. Wählen Sie im vSphere Client die virtuelle Maschine oder die vApp aus und klicken Sie Datei > Exportieren > OVF-Vorlage exportieren.
  2. Geben Sie im Dialogfeld OVF-Vorlage exportieren den Namen der Vorlage ein.

    Geben Sie z. B. MyVM ein.

    Anmerkung:

    Wenn Sie eine OVF-Vorlage mit einem Namen exportieren, der Sternchen (*) enthält, werden diese Zeichen in Unterstriche (_) umgewandelt.

  3. Geben Sie unter Verzeichnis den Speicherort ein, an dem die exportierte Vorlage für die virtuelle Maschine gespeichert ist, oder klicken Sie auf „...“, um nach dem Speicherort zu suchen.

    Der Standardspeicherort für die Vorlage ist Laufwerk C:\.

    Beispiel: OvfLib.

  4. Legen Sie im Feld Format fest, wie Sie die Dateien speichern möchten.
    • Wählen Sie Dateiordner (OVF), um die OVF-Vorlage in Form mehrerer Dateien zu speichern (.ovf, .vmdk und .mf). Dieses Format ist optimal, wenn Sie vorhaben, die OVF-Dateien auf einem Webserver oder in einer Image-Bibliothek zu veröffentlichen. Das Paket kann importiert werden, beispielsweise in den vSphere-Client, indem Sie die URL in der .ovf-Datei veröffentlichen.

    • Wählen Sie Einzelne Datei (OVA), um die OVF-Vorlage in einer einzelnen .ova-Datei zu verpacken. Es ist von Vorteil, das OVF-Paket als einzelne Datei zu verteilen, wenn es explizit von einer Website heruntergeladen oder unter Verwendung eines USB-Schlüssels verschoben werden muss.

  5. Geben Sie unter Beschreibung eine Beschreibung für die virtuelle Maschine ein.

    Standardmäßig wird der Text aus dem Fenster Anmerkungen der Registerkarte Übersicht der virtuellen Maschine in diesem Textfeld angezeigt.

  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen, wenn Sie Images, die den Disketten- und CD-/DVD-Laufwerken zugeordnet sind, in das OVF-Paket aufnehmen möchten.
    Anmerkung:

    Dieses Kontrollkästchen zeigt nur an, ob die virtuelle Maschine mit einer ISO-Datei oder das Disketten-Laufwerk mit einem Disketten-Image verbunden ist.

  7. Klicken Sie auf OK.

Ergebnisse

Der Download-Vorgang wird im Exportfenster angezeigt.

Ordnerstandorte für OVF- und OVA-Dateien

Wenn Sie OvfLib als neuen OVF-Ordner eingeben, könnten die folgenden Dateien erstellt werden:

  • C:\OvfLib\MyVm\MyVm.ovfI

  • C:\OvfLib\MyVm.mf

  • C:\OvfLib\MyVm-disk1.vmdk

Wenn Sie C:\NewFolder\OvfLib als neuen OVF-Ordner eingeben, könnten die folgenden Dateien erstellt werden:

  • C:\NewFolder\OvfLib\MyVm\MyVm.ovfI

  • C:\NewFolder\OvfLib\MyVm.mf

  • C:\NewFolder\OvfLib\MyVm-disk1.vmdk

Wenn Sie in das OVA-Format exportieren und MyVm eingeben, wird die Datei C:\MyVm.ova erstellt.