Bearbeiten Sie die Details einer Portspiegelungssitzung, zu denen Name, Beschreibung und Status gehören.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Prozedur

  1. Melden Sie sich am vSphere-Client an und wählen Sie die Bestandslistenansicht Netzwerk.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste im Bestandslistenbereich auf den vSphere Distributed Switch und wählen Sie Einstellungen bearbeiten aus.
  3. Wählen Sie auf der Registerkarte Portspiegelung die zu ändernde Portspiegelungssitzung aus und klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften (Properties).
  5. (Optional) : Geben Sie einen neuen Namen für die Portspiegelungssitzung ein.
  6. (Optional) : Geben Sie eine neue Beschreibung für die Portspiegelungsitzung ein.
  7. Wählen Sie aus, ob die Portspiegelungssitzung Aktiviert oder Deaktiviert sein soll.
  8. (Optional) : Wählen Sie Normale E/A auf Zielports zulassen, um normalen E/A-Datenverkehr auf den Zielports zuzulassen.

    Wenn Sie diese Option nicht auswählen, wird ausgehender gespiegelter Datenverkehr auf den Zielports zugelassen, aber eingehender Datenverkehr nicht.

  9. (Optional) : Wählen Sie Kapselungs-VLAN, um eine VLAN-ID zu erstellen, die alle Frames an den Zielports kapselt.

    Wenn die ursprünglichen Frames über ein VLAN verfügen und Ursprüngliches VLAN beibehalten nicht ausgewählt ist, wird das ursprüngliche VLAN durch das Kapselungs-VLAN ersetzt.

  10. (Optional) : Wählen Sie Ursprüngliches VLAN beibehalten, um das ursprüngliche VLAN in einem inneren Tag zu behalten, damit gespiegelte Frames doppelt eingekapselt sind.

    Diese Option ist nur dann verfügbar, wenn Sie Kapselungs-VLAN auswählen.

  11. (Optional) : Wählen Sie Länge des gespiegelten Pakets, um die Größe der gespiegelten Frames zu beschränken.

    Wenn diese Option ausgewählt ist, werden alle gespiegelten Frames auf die angegebene Länge gekürzt.

  12. Klicken Sie auf OK.