Nachdem Sie einen Cluster erstellt haben, ermöglicht es die Hostüberwachung dem vSphere HA-Master-Host, auf Ausfälle des Hosts oder der virtuellen Maschine und die Isolierung des Verwaltungsnetzwerks zu reagieren. Über die Zugangssteuerung können Sie angeben, ob virtuelle Maschinen gestartet werden können, wenn sie gegen Verfügbarkeitsbedingungen verstoßen. Der Cluster reserviert Ressourcen, um für alle ausgeführten virtuellen Maschinen auf der angegebenen Anzahl von Hosts ein Failover zu ermöglichen.

Vorbereitungen

Starten Sie den vSphere Client und melden Sie sich bei einem vCenter Server-System an.

Warum und wann dieser Vorgang ausgeführt wird

Die Seite „Hostüberwachung“ und „Zugangssteuerung“ wird nur angezeigt, wenn Sie vSphere HA aktiviert haben.

Prozedur

  1. Zeigen Sie den Cluster in der Bestandsliste des vSphere-Clients an.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Cluster und wählen Sie Einstellungen bearbeiten.
  3. Wählen Sie im linken Fenster des Dialogfelds Clustereinstellungen die Option vSphere HA aus.
  4. (Optional) : Wählen Sie Hostüberwachung aktivieren.
  5. Wählen Sie eine Zugangssteuerungsoption aus.
    • Aktivieren: VM-Einschaltvorgänge nicht zulassen, die gegen die Verfügbarkeitseinschränkungen verstoßen.

      Durch die Aktivierung der Zugangssteuerung werden die Verfügbarkeitseinschränkungen erzwungen und die Failover-Kapazität beibehalten. Ein Vorgang auf einer virtuellen Maschine, der die nicht reservierten Ressourcen im Cluster reduziert und gegen Verfügbarkeitseinschränkungen verstößt, ist nicht zulässig.

    • Deaktivieren: VM-Einschaltvorgänge zulassen, die gegen die Verfügbarkeitseinschränkungen verstoßen.

      Das Deaktivieren der Zugangssteuerung ermöglicht, dass eine virtuelle Maschine selbst dann eingeschaltet werden kann, wenn dadurch die Failover-Kapazitäten nicht mehr ausreichend sind. Wenn dies geschieht, werden keine Warnungen angezeigt und der Cluster wird nicht rot gekennzeichnet. Wenn ein Cluster über eine ungenügende Failover-Kapazität verfügt, kann vSphere HA trotzdem Failover durchführen. High Availability verwendet die Einstellung „VM-Neustartpriorität“, um zu ermitteln, welche virtuellen Maschinen zuerst eingeschaltet werden sollen.

      Anmerkung:

      Wählen Sie diese Option, wenn Sie mehr virtuelle Maschinen einschalten möchten, als das vSphere HA-Failover-Level unterstützt. Wenn Sie diese Option auswählen, kann kein Failover garantiert werden.

  6. Wählen Sie eine auf den Cluster anzuwendende Zugangssteuerungsrichtlinie.

    Option

    Beschreibung

    Vom Cluster tolerierte Hostausfälle

    Geben Sie an, wie viele Hosts maximal ausfallen dürfen, um noch wiederhergestellt werden zu können oder für die ein Failover garantiert werden kann.

    Prozentsatz der Cluster-Ressourcen, der als Failover-Ersatzkapazität reserviert sind

    Geben Sie einen Prozentsatz für die CPU- und Arbeitsspeicherressourcen des Clusters an, der zusätzlich reserviert werden soll, um Failover zu unterstützen.

    Failover-Hosts angeben

    Klicken Sie, um Hosts für Failover-Aktionen auszuwählen. Failover können immer noch von anderen Hosts im Cluster übernommen werden, wenn ein Standard-Failover-Host nicht über genügend Ressourcen verfügt.

  7. (Optional) : Wählen Sie Erweiterte Optionen aus, um die Optionen für den Automatisierungsmodus zu konfigurieren.

    Nehmen Sie nur dann Änderungen an diesen Einstellungen vor, wenn Sie vom technischen Support von VMware dazu aufgefordert werden oder wenn Sie die entsprechenden Anweisungen in der VMware-Dokumentation befolgen.

  8. Klicken Sie auf OK.